MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Schiris ärgern die MTV-Faustballer
(rau) An einer Sensation schrammte Faustball-Erstligist MTV Vorsfelde am Samstag vorbei. Beim Favoriten MTV Hammah unterlag der Aufsteiger mit 3:5 Sätzen, verlor dabei zwei Sätze hauchdünn mit 14:15. „Schade“, seufzte MTV-Coach Frank Kuwert-Behrenz. „Die Schiris waren in zwei, drei Situationen gegen uns.“ Kuwert-Behrenz sucht normalerweise Schuld nicht außerhalb der eigenen Mannschaft. Diesmal sah er „unsere mit Abstand beste Saisonleistung. Das war spielerisch große Klasse.“ Obwohl Stamm-Zuspieler und Mittelmann Thomas Zacher fehlte, stand der MTV gut, stellte sich auch gut auf Hammahs starken Aufschläger ein. Nachdem die Gastgeber, immerhin Tabellenvierter, den ersten Satz mit 15:14 gewonnen hatten, gewann Vorsfelde die folgenden 11:7 und 11:6. Christoph Kuwert-Behrenz als Mittelmann und Angreifer Martin Teuner spielten stark. Und Hammah monierte nun häufig „Leine, Leine“. Doch das war einige Male nicht der Fall, die Punkte bekam dennoch Hammah – allein zweimal im sechsten Satz. Ob der sonst mit 15:14 an die Gastgeber gegangen wäre? So stand es 4:2. Vorsfelde konterte noch einmal mit einem 11:8 zum 3:4, doch dann war es aus, Hammah gewann den letzten Satz mit 11:5. Trainer Kuwert-Behrenz: „Bitter, aber das war ein Tag, der die 1. Liga erlebenswert macht.“ Mit dem Abstieg hat sich der punktlose MTV abgefunden, aber: „Wir wollen im nächsten Jahr in der 2. Liga wieder angreifen, bleiben beisammen.“
Kuwert-B.
faustball.JPG
08.07.2013 / WAZ Seite 27 Ressort: WSPORT