MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Am 31.10.15 startete die 1. Mannschaft der Faustballer des MTV Vorsfelde zum ersten Mal auch in der Halle auf Bundeligaterrain. Es wurde auch Bundesliganiveau erwartet und der MTV präsentierte sich sehr gut.

MTV Vorsfelde - Ohligsers TV 3:0 (11:4,11:6,11:5)

Im ersten Durchgang agierte der MTV auf einem absoluten Top-Niveau. Von Beginn an hellwach hatte der Mitaufsteiger aus Ohligs nicht den Hauch einer Chance. Die Aufschläge der Ohligser-Angreifer waren nicht stark genug und stellten die Verteidigung der Vorsfelder zu keinem Zeitpunkt vor Probleme. Von Ballwechsel zu Ballwechsel, von Satz zu Satz wurden die Spieler sicherer, spielten aus einem Guss, und es wurden wirklich sehenswerte Spielzüge zelebriert. Das Ergebnis war dementsprechend deutlich, Ohligs ohne jede Chance, und das Spiel wurde klar mit 3:0 Sätzen gewonnen.

MTV Vorsfelde : MTV Diepenau 0:3 (9:11,3:11,9:11)

Mit dem gastgebenden MTV Diepenau stand ein alter Bekannter als 2.Vertretung des Tages dem MTV-Team gegenüber. Diepenau hatte sein Auftaktmatch gegen Ohligs ebenfalls gewonnen. Man war also gewarnt, zumal der gegnerische Hauptangreifer Kellermann, bei guter Tagesform allen Mannschaften mit seinem Aufschlag Probleme bereiten kann. Der 1. Satz entwickelte sich daher fast erwartungsgemäß zu einer reinen Aufgabenschlacht zwischen den an diesem Tag brilliant aufgelegten Angreifern Tim Kellermann vom Gastgeber und Martin Teuner vom MTV Vorsfelde. Ein paar kleine individuelle Nachlässigkeiten in der Abwehr der Vorsfelde gaben letztlich den Ausschlag und der 1.Satz wurde mit 11:9 abgegeben. Der Verlauf des 2.Satzes bleibt unerklärlich. Vielleicht soviel beim MTV Diepenau alles klappte, beim MTV Vorsfelde alles klappte nicht. Resumee, 11:3 für das Team aus Diepenau.
Das sollte es noch nicht gewesen sein. Der MTV wechselte, wechselte situativ nochmals und fand besser zum eigenen Rythmus. Der Satz stand so lange auf des Messer's Schneide, war hart umkämpft, das Vorsfelder Team bewies mit dem Rücken an der Wand gute Moral, aber dennoch führten einige wenige individuelle Fehler dazu, das auch der dritte Satz mit 9:11, und somit das Spiel mit 3:0 verloren ging.

Resümierend bleibt festzuhalten, es wird schwer, der MTV Vorsfelde macht es sich stellenweise auch selber schwer, denn die Feld- und die Hallensaison sind nicht vergleichbar, und während man im Sommer mittlerweile seit sechs Jahren eine feste Größe ist, betritt man in der Halle im Winter geradezu Neuland. Der Auftakt war verheißungsvoll, wir haben uns teuer verkauft und das soll über die Saison unser Credo bleiben, meinte der Trainer Frank Kuwert-Behrenz.