MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Der 1. Rückrundenspieltag der 2. Bundesliga-Nord im Faustball führte das Team des MTV Vorsfelde nach Diepenau zu zwei Spielen mit Endspielcharakter.

Es hieß mit dem Gastgeber Diepenau und dem ESV Wuppertal-West, gegen zwei direkte Tabellennachbarn zu bestehen und die sogenannten Big Points einzufahren.

MTV Vorsfelde - ESV Wuppertal-West 3:1 (12:10; 8:11; 11:6; 12:10)
Der MTV war wie berichtet durch einige Ausfälle zu Umbesetzungen gezwungen. Im Training hatte sich eine ganz neue Variante eröffnet, denn die Nr.3, Eugen Hammel, verfügt auch über Angriffsqualitäten, sodass er in der neuen, für ihn ungewohnten Position, vorne rechts im Angriff, aufgestellt wurde. Till Barthel wechselte in die Abwehr und beiden schienen die neue Aufgabe sichtlich gut zu gefallen. In einem hart umkämpften 1.Satz konnte sich der MTV mit einem knappen 12:10 durchsetzen.
Dennoch, auf der linken Abwehrseite war etwas Sand im Getriebe und so kam Florian Franke zum Einsatz. Obwohl Satz zwei mit 8:11 an Wuppertal abgegeben wurde, hatte das Team sich offensichtlich gefunden. Die Durchgänge 3 und 4 wurden von vorne weg gespielt und der MTV ließ Wuppertal keine Chance mehr zum kontern. Mit einem klaren und auch verdienten 3:1 wurde auch das Rückrundenspiel gegen den ESV Wuppertal-West gewonnen.

MTV Vorsfelde - MTV Diepenau 3:1 (11:8; 6:11; 11:7; 11:6)
Gegen Diepenau hatten die Vorsfelder noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel wurde deutlich und relativ chancenlos mit 1:3 verloren. In Diepenau spielte der MTV sehr konzentriert beim Gastgeber auf und konnte anknüpfend an das 1. Spiel auch den ersten Satz mit 11:8 nach Hause bringen. Auch die klare 6:11 Niederlage in Durchgang zwei warf das Vorsfelder Team nicht aus der Spur. Man blieb seiner Aufstellung treu, die Spielabläufe harmonisierten sicher weiter, und trotz starker Gegenwehr, im besonderen durch den gegnerischen Aufschläger Tim Kellermann, wurden die entscheidenden Sätze 3 und 4 und somit das Spiel mit 3:1 Sätzen gewonnen.
Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 10:10 Punkten belegt der MTV Vorsfelde nun einen gesicherten Platz im Mittelfeld. Resümierend bleibt festzustellen, es kam drauf an und die Mannschaft war auf den Punkt hoch motiviert und hat abgeliefert.

Am nächsten Wochenende geht es nach Wardenburg ins Oldenburger Land und auch dort gilt es eine Rechnung zu begleichen, denn in der Hinrunde wurden aus den anstehenden Begegnungen keine Punkte mitgenommen. Wie sagen alle Trainer und Spieler wenn sie sich nicht trauen, wir schauen von Spiel zu Spiel, und das war auch die Kommentarflosskel vom Trainer Frank Kuwert-Behrenz.