MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Das Finale war gut in Szene gesetzt, für Spannung gesorgt, denn alles war noch möglich, aber der MTV Vorsfelde war auf den Punkt präsent und so wurden durch zwei Siege am letzten Spieltag der Saison, zudem einem Heimspieltag, alles klar gemacht und das Team belegte einen guten Platz im Mittelfeld.
Die Gegner aus Dahlbruch und Brettorf hatten mit 3:1 und 3:2 dass Nachsehen.

MTV Vorsfelde : TuS Dahlbruch 3:1 (11:6; 11:2; 7:11; 14:12)
Nach einem fulminanten Start gegen den schon feststehenden Absteiger aus Dahlbruch mit 11:6 und sogar 11:2 im zweiten Satz, schien alles auf einen klaren 3:0 Sieg hinauszulaufen. Aber die Dahlbrucher waren nicht nur als Punktelieferant gekommen. Die Mannschaft brachte einen versierten, routinierten Angabenschläger und plötzlich hatte das Heimteam echte Probleme. Der Variabilität der Angaben konnte nicht entscheidend erwidert werden und so hatten die Vorsfelder im dritten Satz mit 7:11 das Nachsehen. Auch im 4. Durchgang waren die Mannschaften lange auf Augenhöhe. Nach einer taktischen Auszeit gewann aber der MTV doch die Oberhand, spielte aus einer leichten Führung heraus und konnte so mit dem unbedingtem Willen zum Sieg den 4.Satz knapp mit 14:12 und somit das Spiel für sich entscheiden.
Die beiden Punkte waren der Schlüssel zum sicheren Klassenerhalt.

MTV Vorsfelde : TG GH Brettorf II 3:2 (11:7; 7:11; 11:13; 11:5; 11:7)
War das erste Spiel die Pflicht, folgte jetzt die Kür. Das Team aus dem Oldenburgischen war als Tabellenzweiter angereist. Im Hinspiel hatte es noch eine deutliche 3:0 Niederlage gegeben. Heute hatte der MTV nichts zu verlieren. Mit 11:7 im 1.Satz knüpfte die Mannschaft an die gute Leistung des ersten Spieles an. Das die Brettorfer ein anderes Kaliber sind merkte man aber sofort, denn mit ebenfalls 11:7 konnten sie den zweiten Durchgang für sich entscheiden. Der Angabenschläger des Gegners agierte sehr variabel und überraschte die Vorsfelde Abwehr ein ums andere Mal. Das führte letztlich zwangsläufig zum Verlust des dritten Satzes mit dem knappen Ausgang von 13:11 für die Brettorfer.
Jetzt hieß es noch einmal "Gas" zu geben. Es erfolgten mehrere situative Umstellungen bzw. Wechsel und die Abwehr konnte stabilisiert werden. In dieser Phase konnte besonders Till Barthel überzeugen und immer wieder mit guten Abwehraktionen glänzen. Der 4. Durchgang wurde letztlich ziemlich souverän mit 11:5 gewonnen, und so der finale 5. Satz erzwungen. Jetzt war dem Vorsfelder Team anzumerken, dass der Sieg unbedingt gewollt wurde. Die Formation war gefunden, die Aktionen wurden harmonischer und der Druck auf den Gegner erhöht. Aus einer ständigen Führung heraus wurde der entscheidende Satz mit 11:7 gewonnen und das Spiel zu Gunsten des MTV Vorsfelde entschieden.
Resümierend bleibt festzuhalten, dass trotz des veränderten Kaders der Zusammenhalt im Team noch besser geworden ist. Alle haben alles möglich gemacht und so konnte immer eine schlagkräftige Mannschaft an den Start gehen. Die anfänglichen verständlichen Schwierigkeiten bei der Umstrukturierung wurden letztlich gemeistert und der MTV Vorsfelde geht gestärkt und mit Selbstvertrauen die neuen Aufgaben in der nächsten Saison an.