MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

MTV Vorsfelde - SG Coesfeld — 3:0 (11:2; 11:5; 11:9)

Die sehr junge Mannschaft aus Coesfeld in der Nähe von Münster bestreitet als Westfalenmeister und Aufsteiger ihre 1. Saison in der 2. Bundesliga. Angekündigt war ein Kampf auf Augenhöhe. Stattgefunden hat eine Demontage in jeder Hinsicht. Der MTV war auf den Punkt hellwach und hochmotiviert. Konzentriert ging man zu Werke und mit 11:2, auch der Art wie dieses Ergebnis erspielt wurde, lies man den Coesfeldern nicht den Hauch einer Chance.

Durchgang zwei gestaltet sich ähnlich und wurde ebenfalls souverän mit 11:5 gewonnen. Im dritten Satz zeigte sich der Gegner aus dem Münsterland etwas aggressiver, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden.

Es wurde zweimal bis zum 9:7 ein Vorsprung erspielt. Dann setzten sich aber Routine und an diesem Nachmittag vor allem die Moral des MTV Vorsfelde durch und auch der 3.Satz wurde mit 11:9 entschieden. Im ersten Spiel der Saison der erste Sieg, und das in sehr überzeugender Manier.

MTV Vorsfelde - TUS Bothfeld — 3:1 (11:3; 8:11; 11:3; 11:8)

Im zweiten Spiel musste der MTV gegen den Gastgeber aus Bothfeld, der seine 1. Partie gegen Coesfeld ebenfalls gewonnen hatte, antreten. Vorsfelde knüpfte nahtlos an Durchgang eins an und spielte auch den TUS aus Bothfeld im 1. Satz mit gnadenloser Effektivität und Klasse 11:3 an die Wand. Dabei zeigte der Durchgang trotz des klaren Ergebnisses spannende Spielzüge, in denen aber immer wieder unholbare Rückschläge nach Vorarbeit durch glänzende Abwehraktionen auf Seiten der Vorsfelder herausgearbeitet wurden.

Absolut hohes Niveau, bis in die Haarspitzen motiviert, ein echtes Team mit Kampfgeist und dem Willen zum Sieg stand an diesem Nachmittag für Vorsfelde auf dem Platz.

Durchgang zwei war erwartet schwer und Bothfeld wusste zu gefallen bzw. zu überraschen. Der MTV geriet etwas unter Druck und produzierte auch durch ein paar wenige Unsicherheiten in der Abstimmung der Verteidigung unnötige Fehler. Der Gegner aus der Landeshauptstadt, ein ebenfalls routiniertes Team, nutze diese Schwächen konsequent und erkämpfte sich den 2.Satz mit 11:8.

Vorsfelde lies sich nicht zweimal bitten und schlug erbarmungslos zurück. 11:3 im dritten Satz war eine bittere Pille für den TUS aus Bothfeld. Hier bot das Team Faustball vom allerfeinsten und man möchte fast sagen in Teilen geht es nicht besser. Wenn überhaupt kann man aus den durchweg hervorragenden Leistungen Jonas Biniek und Till Barthel hervorheben, die sich immer wieder mit geradezu spektakulären Abwehr-/Verteidigungsleistungen in Szene setzten und die Mannschaft damit pushten.

Satz vier sollte der Letzte sein. Auch hier war das Team sehr konzentriert und spielte trotz des letztlich engen 11:8 immer von vorne weg. Am Ende des Tages standen für die Mannschaft, Martin Teuner, Gian Rudolph, Florian Franke, Till Barthel und Jonas Biniek zwei verdiente Siege, die nicht nur dem Zuschauer, sondern auch der Truppe sicher Lust auf mehr gemacht haben.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei, dann geht es nach Diepenau zu zwei Partien gegen Brettorf und Diepenau.