MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Am Samstag den 10.12.16 trafen die drei Topteams der 2. Bundeliga-Nord in Leichlingen in der Nähe von Leverkusen aufeinander. Überraschend wurden die Begegnungen von dem bis dahin zweitplatzierten Team aus Voerde dominiert, das beide Begegnungen souverän für sich entschied und so die Tabellenspitze übernahm. Auf Augenhöhe, hohem Niveau und sehr spannend war die Begegnung zwischen dem Gastgeber aus Leichlingen und dem MTV aus Vorsfelde, aber auch hier konnte das Vorsfelder Team keine Punkte sammeln und trat so mit zwei Niederlagen im Gepäck die Heimreise an. Aber nun die Partien im Einzelnen.

Leichlinger TV - MTV Vorsfelde — 3:1 (11:7; 9:11; 11:9; 11:9)

Im ersten Satz der Begegnung kam das Vorsfelder Team nicht mit den Aufschlägen des Gegners zurecht. Ein ums andere Mal wurden vermeidbare Fehler produziert und so lief man von Beginn an dem Gastgeber hinterher. Auch ein paar sehenswerte Einzelaktionen vermochten den Satz nicht zu wenden und so ging er mit 11:7 an die Leichlinger.

In Durchgang zwei hatte sich die Mannschaft eingestellt und ging mit 4:0 in Führung. Aber Leichlingen kam zurück und legte sogar ein 6:4 vor. Im weiteren waren die Punkte immer wieder hart umkämpft doch der MTV konnte Satz 2 mit 11:9 für sich entscheiden.

Im 3.Satz spielte Vorsfelde von vorne weg und lag bis zum 9:8 in Führung. Dann ließ die Konzentration einen kurzen Moment nach und zwei leichte Fehler entschieden den Satz mit 11:9 noch zu Gunsten des Leichlinger TV.

Auch im 4. Durchgang wurde hart und auf Augenhöhe gekämpft. Beide Teams schenkten sich nichts und es kam zu sehenswerten Angriffs- und Abwehraktionen auf beiden Seiten. Schlussendlich hatte der Gastgeber mit dem nötigen Quentchen Glück die Nase vorn und konnte den 4. Satz ebenfalls mit 11:9 nach Hause bringen.

Hier war durchaus mehr drin, resümiert Trainer Kuwert-Behrenz, aber ein wenig fehlende Konstanz und  leider ein paar unnötige Fehler in den entscheidenden Momenten war ausschlaggebend für die Niederlage. Hinzu kam, dass der MTV Vorsfelde keine Wechseloptionen hatte, denn der Kader war krankheitsbedingt von 10 auf 5 Akteure zusammengeschrumpft.

TV Voerde - MTV Vorsfelde — 3:1 (11:6; 4:11; 11:2; 11:7)

Die Mannschaft aus Voerde, gespickt mit zwei aktuellen Nationalkaderspielern, war an diesem Tag das Maß der Dinge. Dass musste auch der MTV schmerzlich sehr schnell feststellen. Bevor die Vorsfelder überhaupt ins Spiel fanden, war der erste Durchgang schon mit 11:6 für Voerde gelaufen. Die Ansprache zum Pausenwechsel forderte eigentlich nur mehr Selbstvertrauen, Leichtigkeit und die Einstellung, dass man in diesem Spiel nur gewinnen könne, zeigte aber unerwarteten Erfolg. Das war das Beste was Vorsfelde bis jetzt in dieser Saison gespielt hat. Blindes Verständnis, hervorragende Einzelaktionen ließen den Favoriten aus Voerde in diesem Satz nicht nur staunen, sondern schier verzweifeln. 11:4 für Vorsfelde, dass war eine Ansage, der MTV schien im Spiel.

Dann der der unerklärliche Einbruch und mit einem 11:2 eine Antwort die mehr als deutlich ausfiel. Von diesem Satz und seiner Botschaft erholte sich das Team nicht mehr und musste sich auch in Durchgang vier mit 11:7 geschlagen geben. Voerde war an diesem Spieltag und in dieser Form nicht zu schlagen.

Mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 8:8 Zählern belegt der MTV Vorsfelde aktuell den 4. Platz der Liga.

Das Feld liegt noch dicht beieinander und so hat jedes Spiel und jeder Satz Gewicht.

Am kommenden Samstag, 17.10.16 ist Vorsfelde um 15.00 Uhr dann noch einmal beim letzten Spieltag in 2016 Gastgeber für die Vertretungen aus Bothfeld und Coesfeld. Auch diese Partien sind wieder als richtungsweisend einzustufen und es wäre wichtig zuhause zu punkten.