MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Schweiß und Glückshormone

 

 

 

WOLFSBURG. Im Fitnesscenter des MTV Vorsfelde probierten 26 Schüler der Klasse 7R2 der Eichendorffschule verschiedene Sportarten aus.

Taijiquan

MTV-Sportlehrerin Karen Danckert erklärte uns Taijiquan - auch Tai Chi genannt. Es hört sich an wie ein chinesisches Essen, ist aber eine alte Kampfkunst aus China. Dabei geht es nicht um Angriff, sondern um Selbstverteidigung. Die Bewegungen werden langsam und fließend ausgeführt. Es ist so eine Art "langsames Schattenboxen". Mit Thaiboxen hat es nichts zu tun. Wichtig sind die Begriffe "Yin" und "Yang". Dabei geht es darum, sein inneres Gleichgewicht zu finden. So etwa wie bei einer Meditation. Bei den Übungen haben wir zum Beispiel versucht, unsere "Energie" an unseren jeweiligen Nachbarn zu schicken. Es geht dabei um ein Geben und ein Nehmen. Eine große Rolle spielen die fünf asiatischen Elemente:

Holz = Kindheit, Feuer = Pubertät, Erde = Familiengründung, Metall = Seniorenzeit und Wasser = Tod und neues Leben.

Diesen Sport empfehlen wir allen, die ihren Stress vergessen wollen und sich mit Bewegung entspannen möchten.

Fitnessgeräte

Mit Fitnessgeräten kann man sehr gezielt bestimmte Muskeln trainieren. Zunächst haben wir uns auf stehenden Fahrrädern aufgewärmt. Dann ging es auf ein Laufband. Die Geschwindigkeit kann dabei jeweils unterschiedlich stark eingestellt werden. Anschließend probierten wir verschiedene Geräte aus. Dabei ging es um die Kräftigung von Arm-, Bauch und Beinmuskeln. An den Geräten gibt es immer Gewichte, mit denen man die Belastung (von leicht bis schwer) beliebig einstellen kann. Beim "Leg press" zum Beispiel liegt man in einem Sitz und drückt mit beiden Beinen das eingestellte Gewicht weg. Wir hatten 20  Kilogramm eingestellt. Das war ziemlich schwer, machte aber auch Spaß. Die Fitnessgeräte werden auch von älteren Menschen genutzt. Ein Fitnesscenter ist mehr als eine "Muckibude".

 

Aerobic

"Bewegung setzt Glückshormone frei". Das sagte uns Fitnesstrainerin Daniela Kluge. Wir probierten es aus. Daniela führte vor einer großen Spiegelfläche Schrittfolgen vor, die wir nachmachten. Dazu dröhnte immer Musik. Wir probierten auch verschiedene Geräte dabei aus, zum Beispiel das Steppbrett. Dabei steigt man immer im Rhythmus auf sein Steppbrett und muss sich die Schrittfolgen merken. Außerdem probierten wir Kleingeräte, zum Beispiel ein Gummiband (Fitness-tubes); sie werden um die Beine gelegt. Durch den Widerstand der Gummibänder werden Muskeln trainiert, die man eigentlich gar nicht kennt.

Nach einer Stunde Aerobicsport (mit kleinen Pausen) merkten wir, dass dieses Training gut für den Kreislauf ist und die Ausdauer trainiert. Es hat Spaß gemacht - die Glückshormone lassen grüßen.

Im Fitnesscenter des MTV Vorsfelde trainierten 26  Schüler der Eichendorffschule zur Probe.

Wolfsburger Nachrichten: 17. Maerz 2011, Wolfsburg Lokales, Seite 22

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2011