MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

 

250 Ruderer wetteifern beim Row and Run

Ralf-Jürgen von Daack hat die Nase vorn.

 

Von Leonie Matt

 

Wolfsburg. Die meisten Wolfsburger lagen wohl noch in den Federn, als am Samstagmorgen die ersten Ruderer im Sportzentrum des MTV Vorsfelde 1000 Meter Strecke hinter sich hatten.

250 Sportler nahmen am Lauf- und-Trockenruder-Wettbewerb "Row and Run" teil, den der Wolfsburger Ruderclub ausnahmsweise in der Eberstadt ausrichtete. Das Rudern wurde bei eisigen Temperaturen im Warmen auf Ergometern simuliert. "Normalerweise ist das Training auf den Geräten ziemlich öde. Durch das Feeling im Wettkampf wird es jedoch zu einer spannenden Sache", sagte Pressesprecherin Meike Buck.

Die Stimmung war ausgelassen. Nicht nur die Trainer, die direkt neben den Sportlern saßen, sondern auch jede Menge Publikum feuerte die Ruderer besonders bei den letzten Zügen an. Motivierende Musik dröhnte aus den Lautsprechern und eine Übersicht an der Wand zeigte, wer gerade die Nase vorn hatte. Neben Ruderclubs aus Niedersachsen waren Teams aus Berlin und Sachsen-Anhalt vertreten. So auch Ulrike Michelbrink aus Bernburg, die 2008 mit dem Rudern begonnen hat und mit ihrer Mannschaft mittlerweile auf Bundesligaebene Wettkämpfe bestreitet. "Wir waren schon oft hier. Der Ruderclub Wolfsburg ist nämlich so freundlich, uns ein Boot für unser Achter-Team zu stellen."

Nachdem die Sportler auf dem Ergometer ihr Können unter Beweis gestellt hatten, ging es zum Laufen nach draußen. Als Sieger bei den Männern ging Ralf-Jürgen von Daack aus Berlin hervor, bei den Frauen hatte Yvonne Schieck aus Bernburg die Nase vorn. Der Ruderclub konnte sich in der Szene von seiner besten Seite zeigen und die sportliche Vielfalt Wolfsburgs unter Beweis stellen.

Laut angefeuert absolvierten die Teilnehmer ihre Ruderstrecken.

Foto: regios24/Yvonne Nehlsen