MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Wacker-Truppe fährt gewarnt zum MTV II

Wolfsburg Derby in Handball-Landesliga der Männer.

Von Kilian Symalla

Im Hinspiel setzte sich der aktuelle Landesliga-Spitzenreiter VfB Fallersleben (graue Trikots) knapp mit 24:21 gegen den MTV Vorsfelde II durch.
Foto: LL/rs24

Es steht viel auf dem Spiel: Der MTV Vorsfelde II will mit einem Derby-Sieg raus aus dem Tabellenkeller, die Handballer des VfB Fallersleben wollen die Landesliga-Spitzenposition verteidigen. Am Samstag ab 17 Uhr empfangen die Eberstädter den VfB in der Halle des Schulzentrums Vorsfelde.

Eine ähnliche Situation gab es auch in der Vorsaison. Als Tabellenführer reisten die Fallersleber zum Lokalrivalen, die Aufstiegshoffnungen waren groß. Doch die Niederlage leitete den Absturz ein, der VfB verpasste am Ende den Aufstieg. „Wir waren damals überheblich. Aber daraus haben wir gelernt“, sagt Fallerslebens Trainer Uwe Wacker. „Wir gehen konzentriert in die Begegnung.“

Das erwartet auch Vorsfeldes Coach Siggi Klar. Er schätzt den VfB stärker ein als in den Jahren zuvor. „Fallersleben spielt sehr konstant, das ist eine kompakte Mannschaft.“ Das heiße jedoch nicht, dass sich sein Team ergebe: „Wenn uns der VfB eine Chance bietet, werden wir zuschlagen“, verspricht Klar, der auch an das Hinspiel erinnert. „Das war eng, wir waren dran. Gegen starke Gegner spielen wir fast immer besser.“

Gleichwohl warnt der MTV-Trainer entschieden vor den Hoffmannstädtern. Die Leistungen seiner Vorsfelder nämlich stimmten zuletzt selten. Gegen Peine setzte es eine schmerzhafte Heimniederlage. „Wir müssen kämpferisch alles geben“, sagt Klar.

Genau darauf sei der VfB aber vorbereitet, sagt Fallerslebens Übungsleiter Wacker. „Wir wissen, dass sich der MTV zerreißen wird. Aber das werden auch wir tun. Wir wollen gewinnen, egal was kommt“, so Wacker.