MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

 

Schwarze MTV-Serie geht weiter

 

Handball-Drittligist Vorsfelde unterliegt auch bei Lok Pirna und bleibt punktlos Letzter.

 

 

Von Nico Mohrmann

 

Vorsfelde. Das Warten auf den ersten Drittliga-Sieg geht für die Handballer des MTV Vorsfelde weiter. Beim ESV Lok Pirna waren die Eberstädter erneut nah dran, am Ende reichte es aber wieder nicht. Mit 23:26 (9:11) unterlag der MTV.

Die Vorsfelder kamen ganz gut ins Spiel, führten mit 2:0. Doch zu einer deutlicheren Führung reichte es nicht. Pirna glich schnell aus. Im Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich schon ein enges Spiel, in dem sich keine Mannschaft absetzen konnte. Mit einer Zwei-Tore-Führung gingen die Gastgeber aus Sachsen in die Pause.

Beim 13:13 war die Partie in der zweiten Halbzeit schon wieder ausgeglichen (37. Minute). Der MTV war also drin im Spiel, witterte nach drei Niederlagen seine ersten Chance auf einen Punktgewinn in der neuen Spielklasse. Erst die Schlussphase brachte die Entscheidung. In der 52. Minute stand es noch 21:21. Dann musste Jan-Martin Knaack nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe runter. Pirna setzte sich auf 24:21 ab. Die Vorsfelde holten zwar noch einmal etwas auf, am Ende aber setzte sich Lok durch.

"Uns fehlen in solchen Spielen noch die letzten paar Prozente", konstatierte MTV-Trainer Mike Knobbe. Defensiv läuft es für seine Mannschaft schon ganz gut. Doch in der Offensive hapert es noch. "Wir haben noch in keinem unserer Spiele mehr als 23 Tore geworfen. So werden wir auch in Zukunft keine Spiele gewinnen."

Am Samstag haderte Knobbe zudem mit einigen Schiedsrichterentscheidungen, gerade in der entscheidenden Phase. "Viele Situationen hätte man auch anders entscheiden können." Aber der Coach will das nicht als Ausrede stehenlassen. "Viermal haben wir Zeitspiel provoziert, was man hätte abpfeifen können. Aber wir haben in den Situationen auch viermal das Tor kassiert. Dann wird es schwer, das Spiel zu gewinnen."

Nach vier Partien mit null Punkten ist beim MTV ein wenig Ernüchterung eingekehrt. "Wir werden weiter arbeiten, müssen aber einfach durchschlagskräftiger werden", sagt Knobbe. Schon nächste Woche rechnet er sich in Ascherleben, ein Mitkonkurrent im Tabellenkeller, etwas aus. "Wir brauchen jetzt einfach ein Erfolgserlebnis. Sonst fehlt uns bald auch ein bisschen der Glaube daran, dass wir hier etwas holen können."

MTV: Krüger, Rüger - Jovicic (3), Kühlbauch (2), Schwoerke (3), Johow (3), Groenewold (2), Bock, Frerichs, Bangemann (5/2), Nikolayzik (1), Thiele, Schilling (4), Knaack.

Das nächste Spiel: HC Aschersleben Alligators - MTV Vorsfelde

(Sa., 28.9., 19 Uhr).

Auch die drei Treffer von Miroslav Jovicic konnten die MTV-Pleite in Pirna nicht verhindern. Foto: Helge Landmann/rs24