MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Auswärts soll der Knoten endlich platzen

Vorsfelde Beim Handball-Drittligisten MTV Vorsfelde will Trainer Knobbe trotz schwachen Saisonstarts Ruhe bewahren.

Von Nico Mohrmann

Im letzten Spiel gegen Bieberau gab es für Miroslav Jovicic (Mitte) kaum ein Durchkommen.
Im letzten Spiel gegen Bieberau gab es für Miroslav Jovicic (Mitte) kaum ein Durchkommen.
Foto: regios24/Helge Landmann

An diesem Punkt stand der MTV auch in der vergangenen Saison schon. Mit 0:6 Punkten waren die Vorsfelder Handballer in die Oberliga-Saison gestartet. Nun sind sie Drittligist – die Ausbeute ist aber die gleiche. Nun soll der erste Sieg her.

Und die Voraussetzungen dafür sind am Wochenende gar nicht so schlecht. Am Samstag (19.30 Uhr) treten die Vorsfelder beim ESV Lok Pirna an, der ebenfalls nicht gut in die Saison gestartet ist. Die Sachsen sind noch ohne Sieg, stehen mit 1:5 Punkten nur einen Punkt und zwei Plätze vor dem Schlusslicht aus der Eberstadt.

Von dieser Ausgangssituation will sich MTV-Trainer Mike Knobbe aber nicht blenden lassen. Denn er muss zuerst bei seiner Mannschaft Aufbauarbeit leisten. Die 19:31-Niederlage gegen Bieberau in eigener Halle hat wehgetan. „Ich denke auch, dass es ganz gut ist, dass wir auswärts spielen“, meint Knobbe. Dort tue sich seine Mannschaft aktuell leichter. „In unserer Halle wollen die Jungs zeigen, was sie können. Das, was wir teilweise abgeliefert haben, wird nicht dem gerecht, was wir können“, betont der MTV-Coach, fügt aber auch hinzu: „In der vergangenen Saison sind wir auch so gestartet und haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Gegner sind nun aber auch deutlich stärker.“

Hinzu kommt, dass Pirna durchaus eine machbare Aufgabe ist. „Das ist ein Gegner, bei dem wir vielleicht etwas mitnehmen können. Das wäre natürlich schön für uns“, sagt Knobbe, für den Pirna nicht zufällig unten steht. „Die Mannschaft hatte auch im letzten Jahr Probleme. Das ist ein Team, das wir schlagen können.“

Personell ist die Lage allerdings weiterhin angespannt. Die beiden Linksaußen werden definitiv ausfallen. Marco Basile quält sich weiter mit einer Zerrung herum, hat noch einen weiteren Arzttermin. Nils Borchers muss ebenfalls noch einmal untersucht werden, da seine Knieprobleme anhalten. Bei Tim Johow gibt es noch eine Hoffnung auf die Rückkehr, auch wenn er am Dienstag das Training nach einem Pferdekuss abbrechen musste. „Aber bis Samstag könnte das schon besser aussehen“, ist Knobbe zuversichtlich.