MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
MTV II verspielt einen 7:1-Vorsprung

Wolfsburg VfB Fallersleben feiert mit 35:22 den ersten Sieg bei TV Jahn Duderstadt II.

Von Kilian Symalla

Pascal Haselhorst (links) und der MTV Vorsfelde II mussten gegen den VfL Lehre eine bittere Niederlage einstecken.
Pascal Haselhorst (links) und der MTV Vorsfelde II mussten gegen den VfL Lehre eine bittere Niederlage einstecken.
Foto: Helge Landmann/regios24

Ein deutlicher Sieg beim Angstgegner lässt den VfB Fallersleben in die vorderen Tabellenregionen der Handball-Landesliga der Männer vorrücken. In Duderstadt gewannen die Hoffmannstädter mit 35:22 (19:11). Der MTV Vorsfelde II musste die zweite knappe Niederlage in Folge hinnehmen.

TV Jahn Duderstadt II - VfB Fallersleben 22:35 (11:19). Oft genug ist der VfB bei der Jahn-Reserve gescheitert, nun konnten die Hoffmannstädter erstmals zwei Punkte aus Duderstadt mitnehmen. „Unser erster Sieg in Duderstadt. Und das obwohl der TV Jahn alles aufgeboten hat, was zur Verfügung stand“, freut sich VfB-Coach Uwe Wacker, dessen Team sich gleich fünf Spielern aus dem Drittligateam gegenüber sah. „Damit haben wir gerechnet und konnten uns somit voll auf uns konzentrieren“, erklärt Wacker. Matchwinner aufseiten der Gäste waren Torwart Marcus Heinecke und Kris Behrens, der fünfzehnmal traf. Doch Wacker relativiert. „Marcus ist in bestechender Form, hatte aber auch eine hervorragende Abwehr vor sich. Kris war sehr treffsicher, wurde jedoch auch perfekt in Szene gesetzt. Das war ein Verdienst der gesamten Mannschaft“, betont der VfB-Trainer.

Mit 4:2 Punkten klopfen die Fallersleber leise an den oberen Tabellenrängen an. Nach der Niederlage zum Auftakt in Schöningen hat der VfB in die Spur gefunden.

VfB Fallersleben: Heinecke, Hoch – Blumberg, Georgiev, Siemann (4), Tangermann (4), Reitmeier (3), Behrens (15), Frerichs (2), Schulenburg (5), Bichbäumer (1), Timner, Rößer, Sperling (1).

MTV Vorsfelde II - VfL Lehre 22:23 (10:9). Die Gastgeber legten in der Anfangsphase eigentlich den Grundstein für das, was später ein souveräner Sieg hätte werden sollen. „Nach zehn Minuten waren wir 7:1 vorne, hatten alles im Griff“, berichtet MTV-Coach Siggi Klar. Doch noch vor der Halbzeitpause kam Lehre wieder heran. „Wir haben nach zwanzig Minuten völlig den Faden verloren“, so Klar. Fortan blieb der VfL dran und übernahm in den letzten zehn Spielminuten die Führung. „Wir haben nach der Pause noch einmal sechs, sieben Hunderprozenter ausgelassen“, ärgert sich Klar. „Das ist eine ganz bittere Niederlage für uns. Die Punkte hatten wir eingeplant.“

MTV Vorsfelde II: Klar, Lemm – Bangemann (11), Bleicher (1), Guiret (3), Haselhorst (5), Helmsing, Kelm (1), Michael, Möllring, Rehaag, Wenzel (1), Wosnitza.