MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Enttäuschte Fallersleber, ein stolzer MTVer, Wehmut in Lehre
(jsc) Ein Team gescheitert, zwei in etwa im Rahmen ihrer Möglichkeiten – der Rückblick auf das Abschneiden der heimischen Klubs in der Handball-Landesliga der Männer: VfB Fallersleben (Platz 4; 35:17 Punkte). Das große Ziel wurde verfehlt – der VfB wird weiter in der Landesliga spielen. „Natürlich sind wir enttäuscht, wir können mit der Saison in keinem Fall zufrieden sein“, so Uwe Wacker, der im Trainergespann mit Stefan Cauer beim VfB weitermacht. Besonders ärgert sich Wacker über die unnötigen Niederlagen. „Beim Tabellenletzten Warberg II hätten wir auf keinen Fall verlieren dürfen.“ Es habe, da übt er Kritik an den Spielern, an Teamgeist gemangelt: „Es hat nicht alles zusammengepasst. Wir als Trainer müssen in der kommenden Saison einiges verbessern, dann können wir als Mannschaft wieder erfolgreich sein.“ Verlassen werden den VfB Torhüter Hannes Ermisch (VfL Lehre), René Manegold (MTV Braunschweig) sowie Peter Jarzombek, Daniel Treutler und Daniel Heimann. i VfL Lehre (Platz 7; 27:25 Punkte): Die letzte Saison als Trainer des VfL Lehre war für Coach Josch Malcher-Martinson ein Erfolg. „Es war an einigen Stellen sogar noch mehr drin, als wir erreicht haben. Wenn wir etwas cleverer gespielt hätten, wären wir am Ende sogar in der Spitzengruppe gewesen“, ist er sich sicher. Die fehlende Cleverness schob der Trainer auf das häufige Fehlen von Routinier Dennis Greger: „Mit ihm hätten wir einige knappe Duelle gedreht.“ Ersetzt wird Malcher-Martinson zur kommenden Saison von Michael Reckewell (SG Zweidorf/Bortfeld). „Ich habe einer Menge Spielern aus dem Kader das Handballspielen beigebracht, mein Nachfolger wird davon profitieren“, sagt Malcher-Martinson. Mit ihm werden auch Jan-Domenik Martinson und Talent Ole Hilgendag gehen. Zum Abschluss gab sich das scheidende Trainer-Urgestein (vor 20 Jahren übrigens Coach des aktuellen Drittliga-Aufsteigers MTV Vorsfelde) wehmütig: „Natürlich bin ich traurig, ich hatte hier eine schöne Zeit.“ i MTV Vorsfelde II (Platz 10; 21:29 Punkte). Nach einer von Verletzungssorgen geprägten Hinrunde stand der MTV im Tabellenkeller – eine grandiose Rückrunde brachte dem Team von Coach Siggi Klar jedoch die Rettung. „Nachdem uns sehr früh in der Saison die Abwehr-Asse Ciheb Barkallah und Tom Michael ausgefallen sind, wurde es für uns natürlich ungleich schwerer“, so Klar. Den Schlüssel zur beachtlichen zweiten Saisonhälfte (nach Weihnachten drittbestes Team der Liga) sieht Klar in unzähligen SpielerGesprächen: „Da sind wir als Mannschaft ungemein zusammengerückt und haben endlich gezeigt, was wir leisten können. Das hat mich sehr stolz gemacht.“ Allerdings weiß Klar: „Am Ende konnten wir froh sein.“ Julian Kelm ist ein sicherer Abgang – er hört auf.
05.06.2013 / WAZ Seite 37 Ressort: WSPORT
handball 05.06.13.gif 
Saisonziel verfehlt: Der VfB Fallersleben (am Ball) verschenkte zu viele Punkte, wurde Vierter, nachdem er eine Weile an den Aufstieg denken durfte.
05.06.2013 / WAZ Seite 37 Ressort: WSPORT