MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Aufstiegs-Fernduell am letzten Spieltag

Vorsfelde Vorsfelder Oberliga-Handballer besiegen Rosdorf und haben weiterhin die beste Ausgangsposition.

Von Nico Mohrmann

Schwer zu kämpfen hatten Sascha Kühlbauch (am Ball) und der MTV Vorsfelde gegen die HG Rosdorf-Grone.
Schwer zu kämpfen hatten Sascha Kühlbauch (am Ball) und der MTV Vorsfelde gegen die HG Rosdorf-Grone.
Foto: Anja Weber/regios24

Es kommt zu den beiden Endspielen in der Handball-Oberliga der Männer! Am vorletzten Spieltag gab sich das Spitzentrio keine Blöße. Der MTV Vorsfelde erfüllte seine Aufgabe und gewann zu Hause mit 24:21 (11:13) gegen die HG Rosdorf-Grone.

Die Eberstädter gehen als Tabellenführer in den letzten Spieltag mit einem Punkt Vorsprung auf Soltau und zwei Zählern auf Northeim. MTV-Trainer Mike Knobbe nimmt aber bewusst den Druck von seinen Spielern: „Egal, was am letzten Spieltag dabei herauskommt: Wir haben eine sensationelle Saison gespielt. Die können wir mit einem Sieg in Nienburg krönen“, sagt Knobbe.

Dass das Thema Aufstieg aber dennoch nicht ganz aus den Köpfen der Spieler herauszubekommen ist, zeigte sich am Samstag. Ziemlich nervös agierten die Gastgeber in ihrem letzten Heimspiel und lagen im Verlauf der ersten Halbzeit sogar zwischenzeitlich mit fünf Toren zurück. Mit 11:13 ging es in die Pause.

Auch danach lief es noch nicht wirklich besser beim MTV. „Rosdorf hat uns das Leben aber auch schwergemacht und unsere Schwächephasen immer wieder ausgenutzt“, erklärt Knobbe. Das gelang den Gästen aber nur bis zur 52. Minute.

Dann nahm der Coach eine Auszeit – und fand offenbar die richtigen Worte. Angetrieben von der guten Kulisse und den fleißigen Trommlern drehte Vorsfelde auf und gewann. „Das zeigt unsere Moral. Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie den Sieg will“, meint Knobbe. „Wir waren in der Schlussphase dann auch physisch überlegen“, so der Vorsfelder Trainer weiter.

Nun kommt es zum Fernduell um den Aufstieg am letzten Spieltag. „Jede Mannschaft hat Druck. Alle Mannschaften wollen aufsteigen, haben für die 3. Liga gemeldet.“ Die beste Ausgangslage hat der MTV. Knobbe: „Wir wollen uns nicht mehr aufhalten lassen.“

MTV Vorsfelde: Funk, Poley – Jovicic (2), Kühlbauch (3), del Pino (2), Schwoerke (5), Johow (2), Basile, Groenewold (2), Frerichs (3), Bangemann (6), Borchers, Wernecke.

 

 

WN 27.05.13