MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Vorsfelde siegt, muss aber weiter auf Soltaus Ausrutscher warten

Vorsfelde Männerhandball-Oberligist wahrt seine Titelchance mit 35:21-Erfolg in Warberg.

Von Nico Mohrmann

Niels Kahler warf sechs Tore für den MTV Vorsfelde in Warberg.
Niels Kahler warf sechs Tore für den MTV Vorsfelde in Warberg.
Foto: Archiv

Der MTV bleibt in der Spur. Auch bei Abstiegskandidat MTV Warberg gab sich der Tabellenzweite der Handball-Oberliga der Männer keine Blöße. Die Vorsfelder gewannen 35:21 (16:11).

Schon im Vorfeld war klar, dass sie der klare Favorit der Partie sind. Ihrer Rolle wurden sie in der Anfangsphase nur bedingt gerecht. Erst beim 10:7 zog der MTV davon. Davor war die Partie ausgeglichen.

Aber auch schon in der Anfangsphase war MTV-Trainer Mike Knobbe nicht bange. „Die erste Halbzeit war ein bisschen verkrampft. Wir haben das Spiel vielleicht zu locker genommen“, sagte Knobbe. Bis zur Pause waren die Gäste dann mit 16:11 vorne.

In der zweiten Hälfte legten die Vorsfelder deutlich zu. Vor allem offensiv ließ der MTV kaum noch Chancen liegen und zog daher direkt nach dem Wechsel deutlicher davon. Bis zum Ende wuchs die Führung noch auf eine standesgemäße Höhe an. „Wir waren in der zweiten Halbzeit ein bisschen konsequenter als zuvor und haben das Ergebnis nach oben geschraubt“, sagte Knobbe.

Der Coach konnte aufgrund des deutlichen Endergebnisses auch über die teils durchwachsene erste Halbzeit hinwegsehen. „Ich will gar nicht meckern. Es ist auch schwer, gegen solche Mannschaften zu spielen und sich selbst in den Hintern zu treten. Man fasst in der Abwehr zwar nicht so zu, aber vorne war es uns immer wieder möglich, Tore zu erzielen“, sagte Knobbe und betonte: „Es passt alles. Wir haben unsere Aufgabe in Warberg erfüllt.“ Spitzenreiter Soltau die seine aber auch: Im Heimspiel gegen Nienburg gab es ein 30:24. Daher marschiert das Spitzenduo im Gleichschritt.

MTV Vorsfelde: Funk, Krüger – Kühlbauch, Schwoerke (3), Johow (4), del Pino (1), Basile (5), Kahler (6), Groenewold (2), Frerichs (5), Bangemann (4), Wernecke (1), Borchers (4).