MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Vorsfeldes Sieges-Serie hält: 37:35 bei Top-Team Soltau
 
(gef) Handball-Oberligist MTV Vorsfelde ist entfesselt. Nach schwachem Saisonstart mit drei Niederlagen in Folge gab es am Samstag Sieg Nummer 5 in Serie für das Team von Trainer Mike Knobbe – mit 37:35 (17:17) beim Tabellenzweiten MTV Soltau, der bis dahin erst einen Punkt abgegeben hatte. „Das war ein spannendes und attraktives Spiel und wir hatten am Ende die Nase vorn“, jubelte MTV-Coach Mike Knobbe. Damit setzte sich Vorsfelde im oberen Tabellendrittel fest. Vorsfelde setzte sich schnell auf 6:2 ab, behauptete die Führung bis zum 15:12. Aber Soltau hielt dagegen, führte selbst 16:14, ehe der MTV ein Remis in die Halbzeit rettete. Nach der Pause dominierte Soltau das Spiel bis zur 50.Minute. Vorsfelde steckte nicht auf, drehte die Partie zum 34:32, lag aber plötzlich wieder mit 34:35 hinten. „Doch in den letzten zwei Minuten haben wir alles gegeben und unsere letzte Energie abgerufen“, lobte Knobbe. „Wir haben nicht unverdient gewonnen.“ Nils Borchers und André Frerichs waren auf außen besonders auffällig. Und Rückraumspieler Michael Schwoerke. „Das waren viele schöne Tore von ihm“, lobte Knobbe. MTV: Krüger, Funk – Kühlbauch, Bangemann (2), Jovicic (4), Bock (3), Kahler (7), Gronewold, Borchers (6), Wernecke (1), Frerichs (5), Johow, Del Pino, Schwoerke (9).
In Top-Form: Michael Schwoerke (M.) warf neun Tore bei Vorsfeldes Sieg in Soltau.Photowerk (bas/Archiv)
 
ggg.JPG
29.10.2012 / WAZ Seite 34 Ressort: WSPORT
     
 
  MTV feiert fünften Sieg in Folge
Handball-Oberliga der Männer: Vorsfelde gewinnt beim MTV Soltau 37:35

 Von Nico Mohrmann

 VORSFELDE. Der MTV ist nicht zu stoppen! Auch im Spitzenspiel der Handball-Oberliga der Männer setzten sich die Vorsfelder durch. Beim bis dahin ungeschlagenen MTV Soltau gewannen sie mit 37:35 (17:17).

Die ersten Minuten liefen noch nicht so gut. Soltau führte mit 2:0. Ein Zwischenspurt brachte dann die Gäste mit 6:2 in Führung. Langfristig absetzen konnte sich aber keine Mannschaft. Bis zum 15:12 hielt die Führung, dann drehten die Hausherren aber noch einmal auf und führten selbst wieder. Mit dem Halbzeitpfiff machten die Vorsfelder den 17:17-Ausgleich.

Nach dem Wechsel starteten die Eberstädter gut, konnten sich aber nicht absetzen. Und auch Soltau, das bis dahin bis auf ein Unentschieden alles gewonnen hatte, hatte noch etwas entgegenzusetzen. Nach etwa 40  Minuten ließ MTV-Trainer Mike Knobbe Soltaus Torjäger Jan Wagner in direkte Manndeckung nehmen, da der bis dahin schon 14  Tore erzielt hatte.

Zum 30:30 glichen die Gastgeber dann aus und gingen wieder in Führung. Diese hatte bis zum 35:34 Bestand. Doch die Schlussphase gehörte den Vorsfelder, die sich mit drei Toren hintereinander den fünften Sieg in Folge sicherten. Als die Schlusssirene ertönte, war die Erleichterung spürbar. Die Vorsfelder feierten in einer großen Jubeltraube. "Wir haben uns riesig gefreut. Das hat man bei uns bisher auch selten gesehen, dass wir so emotional waren", sagte Knobbe.

Der Coach war abermals stolz auf seine Mannschaft, die sich derzeit in überragender Form präsentiert. "Wenn man auswärts in Soltau gewinnt, das bis dahin noch nicht verloren hat, hat das schon Aussagekraft. Dort werden nicht viele Mannschaften gewinnen, wenn Soltau immer so spielt", betonte Knobbe und ergänzte: "Das war ein hartes Stück Arbeit."

MTV: Funk, Krüger - Jovicic (4), Kühlbauch, Schwoerke (9), del Pino, Johow, Kahler (7), Groenewold, Bock (3), Frerichs (5), Bangemann (2), Borchers (6), Wernecke (1).

Finn Groenewold und der MTV  Vorsfelde gewannen das Spitzenspiel in Soltau mit 37:35.

S874117_71.JPG

 

Foto: Joachim Mottl/regios24