MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

WOLFSBURG. Die Tabelle der Handball-Landesliga der Frauen lässt erkennen, wie sich die Kräfteverhältnisse vor dem direkten Duell zwischen dem MTV Vorsfelde und VfL  Wolfsburg  II darstellen. Doch am Samstag von 17.30  Uhr an setzt der MTV auf die spezielle Atmosphäre eines Derbys in der Sporthalle des Schulzentrums Vorsfelde .

Trotz der Punktverluste in den zurückliegenden beiden Spielen sind die Wolfsburgerinnen noch immer heißer Aufstiegsanwärter. Zwar beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Plesse-Hardenberg mittlerweile fünf Zähler, doch hat der VfL noch zwei Begegnungen offen, könnte bis auf einen Zähler heranrücken.

Und diese Chance wollen die Wolfsburgerinnen nutzen. "Wenn wir unsere Leistung abrufen, werden wir in Vorsfelde gewinnen", gibt sich VfL-Coach Patrick Behne selbstbewusst. Die Negativserie des MTV nimmt er gleichwohl nicht zum Anlass, von einem einfachen Punktgewinn auszugehen. "Vorsfelde ist angeschlagen, aber gefährlich. Das ist ein Derby. Da zeigt jeder mehr Einsatz als sonst. Wir wollen nicht die Mannschaft sein, die sich vom MTV überraschen lässt."

Vorsfelde wartet seit vier Partien auf einen Punktgewinn. "Wir wollen endlich zurück in die Erfolgsspur. Wir müssen unser Spiel finden, dann können wir den VfL vielleicht ärgern", sagt MTV-Coach Heiko Mühe, der vor allem eine konzentrierte Anfangsphase fordert. Da verlor sein Team die zurückliegenden Spiele allesamt. "Wir müssen von Beginn an wach sein, gut reinkommen", erklärt Mühe.

Personell haben beide Teams nur leichte Probleme. Dem VfL fehlt eventuell Jessica Wöhner. "Sie trainiert wieder mit, wir werden abwarten, ob es schon fürs Spiel reicht", sagt Behne. Bis auf die Langzeitverletzte Laura Hübner (Schulterverletzung) stehen Vorsfelde alle Spielerinnen zur Verfügung.    kis

Wolfsburger Nachrichten: 9. Februar 2012, Lokalsport Wolfsburg, Seite 37

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2012