MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

40 gute Minuten reichen dem MTV nicht

Handball-Oberliga der Männer: Vorsfelde unterliegt Angstgegner Northeim 23:33

Von Nico Mohrmann

VORSFELDE. 40 Minuten lang war der MTV in der Lage, den Angstgegner an den Rand einer Niederlage zu bringen. Dann aber wurde es doch noch deutlich. Der Vorsfelder Handball-Oberligist unterlag beim Northeimer HC mit 23:33 (13:13).

Beim Start sah es so aus wie immer. Zuletzt waren die Vorsfelder oft chancenlos in Northeim. Mit 6:1 zog das heimstarke Team gleich davon. Dann aber fing sich der MTV, konnte im Verlauf der ersten Halbzeit stetig aufholen und ging sogar mit einem Remis in die Halbzeit. "Wir haben nach dem 1:6-Rückstand eigentlich alles richtig gemacht", analysierte Vorsfeldes Trainer Mike Knobbe.

Auch nach dem Wechsel hielten die Vorsfelder noch zehn Minuten lang gut mit. Bis zum 17:17 war die Partie ausgeglichen. "Wir hatten drei oder vier Mal die Chance, selbst in Führung zu gehen, verpassen das aber", ärgerte sich Knobbe.

Northeim setzte sich ab, die taktische Disziplin bei den Gästen schwand, was eine Spitzenmannschaft wie Northeim sofort nutzt, um sich abzusetzen. "Wir kassieren zwei, drei Tore und dann wird es deutlich", reagierte der Coach verständnislos. Beim Stand von 20:30 waren die Hausherren das erste Mal mit zehn Toren vorne. Der Vorsprung hielt bis zum Ende.

"Ich hatte heute das erste Mal das Gefühl, dass wir die Chance haben, hier etwas zu holen. In den vergangenen Jahren hatten wir diese Chance nicht", schimpfte Knobbe. "Wir haben es uns selbst versaut." Am kommenden Samstag reisen die Vorsfelder nach Warberg. "Wir müssen jetzt einfach weitermachen. Nächste Woche in Warberg müssen wir uns dann die Punkte holen", forderte Knobbe einen Sieg im nächsten Spiel.

 schwoerke.JPG

Michael Schwoerke erzielte vier Tore gegen Northeim.

Fotos (2): rs24/jt

Wolfsburger Nachrichten: 12. September 2011, Lokalsport Wolfsburg, Seite 49

MTV Vorsfelde: Heinecke - Jovicic (2), Basile, Kühlbauch (1), Schwoerke (4), del Pino, Kahler, Gronewold (3), Bock, Knittel, Bangemann (8), Wernecke (2), Sokolov (2), Ost (1).

Mike Knobbe.

Wolfsburger Nachrichten: 12. September 2011, Lokalsport Wolfsburg, Seite 49

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2011

 

 

MTV reist zum Angstgegner

Handball-Oberliga der Männer: Vorsfelde bei heimstarken Northeimern

 

Von Nico Mohrmann

VORSFELDE. Es geht zum Angstgegner. Der MTV  Vorsfelde muss am Sonntag (17  Uhr) beim Northeimer HC antreten. Dort gab es in den vergangenen Jahren kaum etwas zu holen für den Männer-Handball-Oberligisten.

Es ist der zweite Härtetest im zweiten Spiel der Saison. Am ersten Spieltag war mit Hameln eine Mannschaft zu Gast in Vorsfelde, die Trainer Mike Knobbe für einen Aufstiegskandidaten hält. Doch der MTV behielt knapp mit 26:25 die Oberhand, sicherte sich den Sieg erst in der letzten Minute. "Wenn du so ein Spiel noch drehst, setzt das Kräfte frei. Das Spiel hat gezeigt, dass man, wenn man hart arbeitet, auch so ein Spiel noch gewinnen kann", sagt Knobbe.

Die erste Auswärtsausgabe wird aber umso schwerer. In Northeim konnte in der vergangenen Saison nur Übermannschaft Großburgwedel gewinnen. Ansonsten setzte es für die Gäste Niederlagen, oft auch ziemlich deutliche. Das hat seine Gründe. In der Halle gibt es ein Patte-Verbot. "Es sind sich alle Mannschaften einig, dass es unbequem ist, dort zu spielen. Northeim hat sich perfekt auf die Bedingungen eingestellt und spielt diszipliniert sein Spiel herunter", erklärt der MTV-Coach.

Doch die Vorbereitung und der erste Sieg haben Selbstvertrauen gegeben. "Wir haben gegen einen Anwärter auf einen der oberen Plätze gewonnen. Das zeigt, dass wir uns vor keiner Mannschaft zu verstecken brauchen", ist Knobbe sicher. Doch auch Northeim hat mit dem 33:25-Sieg über Nienburg ein erstes Zeichen gesetzt. "Die Northeimer sind offenbar auch gut drauf. Dennoch wollen wir die Negativserie dort beenden", sagt der Vorsfelder Trainer.

Verzichten muss er dabei aber auf seinen neuen Torhüter. Thomas Krüger ist im Urlaub. "Das haben wir aber schon bei unserem ersten Gespräch so geklärt, dass er uns in dieser Zeit fehlt", erklärt Knobbe. Auch Andy Ost muss noch einmal pausieren. Nach muskulären Problemen im Oberarm wird er am Sonntag noch einmal geschont.

Marco Basile und der MTV Vorsfelde wollen bei Angstgegner Northeim am Sonntag einen Sieg landen.

Foto: regios24/Joachim Thies

Wolfsburger Nachrichten: 8. September 2011, Lokalsport Wolfsburg, Seite 39

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2011