MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

WOLFSBURG. Mit Erfolgen schlossen der MTV Vorsfelde und der VfL Wolfsburg  II die Saison in der Handball-Landesliga der Frauen ab. Für Aufsteiger MTV  Gifhorn setzte es eine Niederlage in Geismar.

MTV  Geismar - MTV  Gifhorn 30:25 (16:13). Der Meister tat sich lange schwer in Geismar. Erstmals in Führung ging er beim 20:19. "Da hatten wir alles im Griff, waren später sogar mit zwei Toren vorn", berichtete Trainer Frank Ratz. Doch Geismar stellte um, wechselte die Torfrau. "Das haben wir verschlafen und der Neuen einige Bälle zugeworfen, die sie nur abfangen musste", erklärte Ratz, dessen Team zunehmend verunsichert wirkte. "Wir sind eingebrochen, irgendwann war die Luft raus", so Ratz weiter. Platz  1 war ohnehin sicher, daher schmerzt die Niederlage kaum. Jetzt geht es an die Kaderplanung. "Wir werden in den nächsten Wochen einige Spielerinnen im Training testen", sagte Ratz.

MTV Gifhorn: Frick - Dörmann, Ziebart (2), Sass, Wählisch (6), Lenau (3), Schmiedener (2), Pahlmann (1), Richter (1), Grobe, Cohrs (8), Kuntzmann (2).

VfL Wolfsburg II - TV GH Barum 28:19 (15:14). Der VfL musste sich zunächst zurechtfinden. "Wir hatten Probleme, die Außenpositionen zu verteidigen. Zudem haben wir es Barum leicht gemacht und den TV durch technische Fehler im Spiel gehalten", erklärte VfL-Trainerin Kathrin Mürmann. Erst nach der Pause spielten sich die Gastgeberinnen einen Vorsprung heraus. "In der zweiten Hälfte haben wir die Deckung umgestellt und disziplinierter gespielt", sagte Mürmann.

VfL Wolfsburg: Ehrhardt, Serve - Drotleff (7), Wöhner (2), Eggert (2), Strahler, Siegmund (7), Rumpel (7), Mürmann (3).

MTV Vorsfelde - HSG Rhumetal 24:20 (14:14). Die Gastgeberinnen hatten nur zu Beginn der Partie Probleme. "Wir haben uns schwer getan mit einer der HSG-Rückraumspielerinnen", erklärte MTV-Coach Heiko Mühe. Rhumetal führte zwischenzeitlich, doch Vorsfelde kam noch vor der Pause zum Ausgleich. Im zweiten Durchgang spielte es der MTV konsequenter, ohne jedoch zu glänzen. "Wir haben immer noch viele Fehlwürfe produziert, aber wir konnten uns absetzen", sagte Mühe.

MTV Vorsfelde: C. Tews, Wehmeier - Fey (4), Koch (8), M. Tews (1), Aust (5), Schmidt (1), Wehrstedt, Fröhlich (2), Ma. Behrens, Körber (2), Me. Behrens (1), Bormann.

Wolfsburger Nachrichten: 18. April 2011, Lokalsport Wolfsburg, Seite 46