MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Ermisch heiß auf Stadtrivale MTV

 

 

Handball-Landesliga der Männer: Abstiegsgefährdeter VfL empfängt Vorsfelde  II

 

Von Kilian Symalla

WOLFSBURG. Nur Siege können die Hoffnung aufrechterhalten. Für den VfB Fallersleben und VfL Wolfsburg geht es in die Phase der Saison, in der die Nerven eine immer größere Rolle spielen, um die Saisonziele noch zu erreichen. Der MTV  Vorsfelde  II hat indes einzig den Derby-Erfolg beim VfL im Sinn.

MTV Groß Lafferde - VfB Fallersleben (Sa., 18.30 Uhr). Den Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen, ist für den VfB seit dem vergangenen Wochenende nicht mehr möglich. Mit 26:27 verloren die Hoffmannstädter beim damaligen Verfolger Nord Edemissen, der mit dem Sieg am VfB vorbeigezogen ist und nun zwei Punkte Vorsprung hat. Hoffnung macht, dass Edemissen die schlechtere Tordifferenz und am übernächsten Spieltag noch die schwere Auswärtsaufgabe bei der HSG Plesse-Hardenberg II vor sich hat. In Plesse gewann bisher noch kein Team der Liga, nur der VfL  Wolfsburg nahm einen Punkt mit.

Damit ist der Aufstiegszug noch längst nicht abgefahren für den VfB. Voraussetzung dürfte jedoch sein, dass die Fallersleber ihre verbleibenden Spiele allesamt gewinnen. In Groß Lafferde stehen die Chancen gut. Der MTV kann kaum noch absteigen, dürfte daher ein paar Prozent weniger investieren als sonst.

VfL Wolfsburg - MTV Vorsfelde II (Sa., 19.15 Uhr, Sporthalle BBS I, Tischlerstraße). Während der MTV seit dem vergangenen Spieltag nicht mehr absteigen kann, geht es für den VfL in die alles entscheidende Phase der Saison. Einen Punkt haben die Wolfsburger Rückstand auf Mascherode, drei Partien stehen noch aus. Davon bestreitet der VfL zwei auswärts, wo bisher noch kein Sieg gelang. Umso bedeutender ist für die Wolfsburger das Duell mit Vorsfelde, das letzte Heimspiel der Saison. "Wir werden alles versuchen, uns zerreißen. Wir brauchen die zwei Punkte", betont VfL-Teamsprecher Hannes Ermisch.

Die Rollen sind aufgrund der vorherigen Ergebnisse jedoch klar verteilt. Favorit ist der MTV, der zwei der zurückliegenden drei Spiele gewann. Gegner in diesen Partien waren Nord Edemissen und Fallersleben, die als Spitzenreiter in die Begegnung mit Vorsfelde gingen und beide gestürzt wurden. "Der MTV hat einen Lauf, ist aktuell sehr stark", berichtet Ermisch. Zugutekommen könnte den Wolfsburgern allerdings die aufgeheizte Atmosphäre, die ein Derby mit sich bringt. "Das ist ein heißes Ding. Man kennt sich, und keiner will verlieren", erklärt Ermisch.

Schon das Hinspiel war hart umkämpft: Hier bekam es Vorsfeldes Nicolas Koch (Mitte) mit zwei VfLern zu tun.

Foto: regios24/Thies

Wolfsburger Nachrichten: 24. Maerz 2011, Lokalsport Wolfsburg, Seite 30

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2011