MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

 

 

Handball-Landesliga der Frauen: Duell mit TGJ Salzgitter ist offen - Gifhorn Favorit in Seesen

 

Von Kilian Symalla

WOLFSBURG. Bei Teams aus dem Tabellenkeller gastieren der MTV Gifhorn und der VfL Wolfsburg II an diesem Wochenende. Für den MTV Vorsfelde geht es um den dritten Platz in der Handball-Landesliga der Frauen.

MTV Seesen - MTV Gifhorn (Sbd., 17 Uhr). Die Papierform stellt Gifhorn als Favoriten dar. Als Tabellenerster reisen sie zum abstiegsbedrohten MTV Seesen. Das Hinspiel war eine Demonstration - 24:9 gewann der Spitzenreiter. Doch Gifhorns Trainer Frank Ratz warnt entschieden, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. "Es kann ein sehr enges Spiel werden, wir müssen Seesen absolut ernst nehmen." Zum einen plagen die Gifhornerinnen Personalprobleme, mit Annika Schmiedener, Kathrin Cohrs und Christine Kullig fallen drei Spielerinnen der ersten Sechs aus. Zum anderen hat die Vergangenheit gezeigt, dass der Tabellenführer auswärts verwundbar ist. In Northeim setzte es eine überraschende Niederlage. "In der Liga weiß man mittlerweile, dass wir auswärts schlagbar sind", so Ratz.

HSG Schöningen - VfL Wolfsburg II (Sbd., 17 Uhr). Wenig zu befürchten dürfte der VfL II in Schöningen haben. Trotz der zuletzt angespannten Personallage reisen die Wolfsburgerinnen als Favorit zur HSG. Denn die ist seit zehn Spielen sieglos, verlor neunmal in Serie und ist abgeschlagen Tabellenschlusslicht. Dass der VfL ausgerechnet dort Federn im Rennen um Platz 3 lässt, ist schwer vorstellbar.

MTV Vorsfelde - TGJ Salzgitter (So., 17 Uhr, Schulzentrum Vorsfelde, Im Eichholz). Dem verpatzten Saisonstart ließ der MTV eine beeindruckende Aufholjagd folgen, die noch lange nicht beendet ist. Acht der zurückliegenden zehn Spiele gewann Vorsfelde. Bis auf Rang vier kletterte das Team. Und nun bietet sich den Vorsfelderinnen die Möglichkeit, aus eigener Kraft den dritten Tabellenplatz zu erobern. Salzgitter liegt nur einen Zähler vor dem MTV. "Wir hätten nie gedacht, dass wir die Chancen nochmal bekommen würden. Jetzt sind wir natürlich heiß darauf", betont Vorsfeldes Trainer Heiko Mühe, der jedoch auch um die Tücken des Spielplans weiß. "Wir brauchen die Punkte gegen Salzgitter unbedingt, wenn wir Dritter werden wollen. Es kommen noch starke Gegner", so der Coach. Die Chancen stehen ausgeglichen, ein Favorit im Spitzenspiel ist nicht auszumachen. "Ich erwarte ein enges Spiel, die TGJ steht nicht umsonst da oben", betont Mühe.

Wolfsburger Nachrichten: 11. Maerz 2011, Lokalsport Wolfsburg, Seite 29

© Braunschweiger Zeitungsverlag, 2011