MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Torfestival macht MTV nicht froh

Handball-Oberliga der Männer: Vorsfeldes Trainer Knobbe ärgert sich nach 38:40 über Schiedsrichter

Von Nico Mohrmann

VORSFELDE. Torreich war es, aber mit einem schlechten Ende für den MTV Vorsfelde. Der Handball-Oberligist musste sich am Ende denkbar knapp beim MTV Großenheidorn mit 38:40 (15:22) geschlagen geben.

Die erste Hälfte verlief über 20 Minuten lang ausgeglichen. Es stand 10:10 und beide Teams spielten auf Augenhöhe. Dann aber nahm die Partie richtig Fahrt auf. Der MTV leistete sich im Angriff viele schnelle Ballverluste und Großenheidorn spielte schnell nach vorn. Bis zur Pause wurde es dann noch richtig deutlich. Die Gastgeber setzten sich noch mit sieben Toren ab.

Doch die Partie war noch nicht entschieden. Denn der MTV kämpfte sich in der zweiten Halbzeit zurück, gab nicht auf. Kurz vor Schluss wurde es dann richtig spannend. Es stand 36:36, die Vorsfelder waren kurz davor, die Partie zu drehen. Doch zwei Offensivfouls und eine Zwei-Minuten-Strafe gegen MTV-Trainer Mike Knobbe beendeten die Aufholjagd. "Ich beschwere mich nur ungern über die Schiedsrichter, aber da haben die beiden das Spiel mitentschieden", ärgerte sich Knobbe.

Die Gastgeber kamen wieder mit zwei Toren nach vorne und behaupteten diese Führung bis zum Ende. Doch der MTV hatte es auch vorher schon versäumt, seine Chancen besser zu nutzen. Fünf Siebenmeter vergaben die Vorsfelder im gesamten Spielverlauf. "Die Chancenverwertung war im gesamten Spiel nicht besonders gut. Aber es war dennoch ein bisschen glücklich für Großenheidorn. Nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit hätten wir uns einen Punkt verdient", sagte Knobbe.

Der Coach war insgesamt aber mit der Einstellung zufrieden. "Wir haben mit einer guten Leistung verloren. Wir müssen uns keinen Vorwurf machen, dass wir das Spiel nach der Halbzeit abgeschenkt hätten. Wir haben gut gekämpft." Nach 72 Toren im Hinspiel, gab es auch im Rückspiel wieder 78 Tore. "Das war ein echtes Torfestival. Das ist bei diesem Spiel fast immer so. Das Hinspiel hatte einen ähnlichen Verlauf", erinnerte sich Knobbe.

MTV: Heinecke, Funk, Andersson - Bangemann (11), Kühlbauch (1), Johow (1), del Pino (3), Behrens (1), Jovicic (5), A. Frerichs (11), M. Frerichs (1), Kopp, Bock (4), Bleicher.

Christian Bangemann konnte sich elfmal in die Torschützenliste eintragen.

 

12.04.10, wn.JPG

Foto: regios24/jt

Wolfsburger Nachrichten: 12. April 2010, Sport, Seite 36