MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
MTV dreht erst nach der Pause auf

Handball-Oberliga der Männer: Vorsfelde gewinnt bei TSV Burgdorf II mit 39:36 - Sonderlob für Heinecke

Von Nico Mohrmann

VORSFELDE. Der MTV hat die Erfolgsserie der Gastgeber beendet. Neun Spiele war der TSV Burgdorf  II ungeschlagen. Am Samstag gewann der Vorsfelder Handball-Oberligist jedoch mit 39:36 (15:19).

Dabei fehlte es dem MTV in der ersten Hälfte noch an allem, was man braucht, um bei der Reserve des Bundesligisten zu bestehen. "Wir haben ohne Einsatz und ohne Elan gespielt", monierte MTV-Trainer Mike Knobbe.

Bis zum 6:6 verlief die Partie noch ausgeglichen. Dann aber begannen die Hausherren, sich bis zur Pause ein wenig abzusetzen. Die Krönung einer schwachen MTV-Leistung in Halbzeit  1: Mit Abpfiff bekamen die Burgdorfer noch einen Freiwurf zugesprochen und warfen den Ball einfach über den Block hinweg ins Tor. "Das hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Das darf einfach nicht passieren", ärgerte sich Knobbe. Nur ein Spieler bekam nach den ersten 30  Minuten ein Lob - Torwart Markus Heinecke. "Ohne ihn hätten wir auch schon mit zwölf Toren zurückliegen können."

Die deutliche Ansprache in der Pause schien zu wirken. Die Vorsfelder kamen wie ausgewechselt aus der Kabine, glichen schon beim 20:20 wieder aus. Die Partie war nun offen, aber bei den Burgdorfern schwanden langsam die Kräfte. Bis zum 29:29 blieb es spannend, dann aber mobilisierten die Gäste die letzten Kräfte und waren beim 35:32 das erste Mal drei Tore vorn. Dieser Vorsprung hielt bis zum Schluss.

Insgesamt war Knobbe zufrieden, dass seine Mannschaft in der zweiten Hälfte noch einmal so zulegen konnte. "Es war gut zu sehen, dass sich die Jungs selbst aus dem Dreck gezogen haben. Ich hoffe, das hält in den nächsten Spielen an."

Als Tabellenneunter steht der MTV zwischen Gut und Böse. Wie sehen die Ziele für den weiteren Saisonverlauf aus? "Wir wollen die Saison ordentlich zu Ende spielen und das bestmögliche Ergebnis herausholen. Wir spielen auch noch gegen einige Aufstiegskandidaten und können dort etwas mitentscheiden", sagt Knobbe.

MTV: Heinecke, Andersson - Jovicic (7), Bangemann (3), Kühlbauch (1), del Pino (1), Behrens, Johow (6), M. Frerichs (2), A. Frerichs (12), Kopp (4), Schmidt (3), Bleicher, Bock.

Tim Johow (links) steuerte sechs Treffer zum Vorsfelder Sieg in Burgdorf bei.

Foto: regios24/jt

Wolfsburger Nachrichten: 15. Maerz 2010, Lokalsport Wolfsburg, Seite 40

15.03.2010.JPG