MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Stark gekämpft, aber am Ende fehlt die Kraft

Handball-Verbands-Pokal der Männer: MTV Vorsfelde scheitert im Achtelfinale mit 24:29 an Lehrter SV

Von Nico Mohrmann

VORSFELDE. Am Ende hatte der Favorit die größeren Kraftreserven. Dennoch hat sich der MTV Vorsfelde im Achtelfinale des Handball-Verbands-Pokals der Männer gut verkauft. Im Duell der beiden Oberligisten verlor der MTV mit 24:29 (13:12) beim Lehrter SV.

40 Minuten waren die Vorsfelder sogar besser. Dann aber ging dem Rumpfkader die Kraft aus. Zur Übersicht: Sascha Kühlbauch (privat verhindert) und Christian Bangemann (krank) fehlten. Hinzu kam, dass Raul del Pino nach überstandener Grippe nur für wenige Minuten spielen konnte. Neuzugang Miroslav Jovicic war noch nicht spielberechtigt, wird wohl am nächsten Wochenende gegen Hameln dabei sein. Es fehlte also fast der komplette Rückraum.

Die Lücke auf der Spielmacherposition fing der etatmäßige Kreisläufer Markus Zeitel auf. Der machte seine Sache gut. Allerdings musste er fast komplett durchspielen, da Stefan Schmidt in der 33.  Minute nach seiner dritten Zeitstrafe die rote Karte sah. Bis zum 20:19 war der MTV eigentlich immer vorne, konnte sich aber nie weiter absetzen. Die höchste Führung war das 13:10 in der ersten Hälfte. "Da konnten wir uns aber nicht entscheidend absetzen", sagte Trainer Mike Knobbe.

Eine Schwächephase war es dann, die dem MTV den Sieg kostete. Aus der 20:19-Führung für die Vorsfelder wurde ein 25:21 für den Tabellenführer der Oberliga. Danach reichten die Kräfte bei den Gästen nicht mehr, um noch einmal heranzukommen. "Es ist ein bisschen schade, denn wir hätten auch gewinnen können", bilanzierte Knobbe. Dennoch wollte der MTV-Coach kein kritisches Wort verlieren. Denn seine dezimierte Mannschaft hat Moral bewiesen und gut gekämpft. "Wir haben gut gespielt und ich bin zufrieden. Es waren am Ende vielleicht zwei Gegentore zu viel. Aber der Sieg für Lehrte geht in Ordnung, weil wir uns eine Schwächephase geleistet haben."

MTV: Andersson, Heinecke - Behrens (2), Johow (6), del Pino, A. Frerichs (4), M. Frerichs, Wosnitza (4), Zeitel (2), Schmidt (4), Bock (2), Knopf, Knobbe.

Der etatmäßige Kreisläufer Markus Zeitel (Mitte) überzeugte beim MTV als Spielmacher.

 

12.01.10.JPG
Foto: regios24/Priebe

Wolfsburger Nachrichten: 11. Januar 2010, Lokalsport Wolfsburg, Seite 31