MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

 Vorsfelde Beim finanziell angeschlagenen Traditionsklub entscheiden die Spieler heute über einen Boykott der restlichen Saison. Streiken sie weiter, darf der MTV Vorsfelde in die Relegation.

 

Von Dominic Rahe

Zwei Spiele vor Saisonende haben Mike Knobbe und sein Team zwei Punkte Rückstand auf den Relegations-Rang 14. Doch durch das Chaos beim...
Zwei Spiele vor Saisonende haben Mike Knobbe und sein Team zwei Punkte Rückstand auf den Relegations-Rang 14. Doch durch das Chaos beim...
Foto: Sebastian Priebe/regios24

Beim finanziellen angeschlagenen Handball-Drittligisten SG Wallau verschärft sich die Situation weiter. Die Mannschaft will heute Abend über einen Boykott der restlichen zwei Saisonspiele beraten. Im Falle eines Streiks würde sie dem MTV Vorsfelde die Teilnahme an der Abstiegs-Relegation ermöglichen.

 
„Ich hoffe, dass unsere Mannschaft nochmal in sich geht und nächste Woche doch spielt.“
Markus Abels, Geschäftsführer der finanziell angeschlagenen SG Wallau

Nachdem die SG Wallau schon das für Samstag angesetzte Auswärtsspiel in Vorsfelde abgesagt hatte, gilt auch das Nichtantreten in den beiden noch ausstehenden Partien als möglich. „Wir müssen abwarten. Die Lage ist schwierig“, sagt Wallau-Geschäftsführer Markus Abels. „Ich habe immerhin Signale bekommen, dass die Mannschaft nochmal in sich gehen will.“ Heute Abend wollen sich die Spieler entscheiden.

Klar ist: Streicht der Traditionsklub auch in den nächsten beiden Spielen kampflos die Segel, steht er automatisch als Zwangsabsteiger fest. Der MTV würde dann – selbst wenn er seine beiden Spiele verlieren sollte – auf den Relegations-Rang 14 klettern. In der Relegation würde die Mannschaft von Trainer Mike Knobbe nach Lage der Dinge auf den VfL Fredenbeck aus der Nord-Staffel treffen.

Doch selbst wenn die SG Wallau in dieser Saison noch antritt, darf Vorsfelde noch hoffen. Denn sollte die SG ihre Mannschaft wegen finanzieller Engpässe bis zum 24. Mai freiwillig aus der 3. Liga zurückziehen, rutscht der MTV Vorsfelde ebenfalls einen Platz nach oben und in die Relegation.

DAS RESTPROGRAMM

Zwei Spieltage vor Saisonende hat der MTV Vorsfelde nur zwei Punkte Rückstand auf den HC Aschersleben, der aktuell auf Rang 14 steht. Dieser Platz berechtigt zur Teilnahme an den Relegationsspielen.

Beide Mannschaften haben noch die gleichen Gegner vor der Brust. Der MTV Vorfelde spielt am kommenden Samstag beim HC Elbflorenz und dann eine Woche später zuhause gegen den Tabellenführer GSV Eintracht Baunatal. Der HC Aschersleben trifft erst auswärts auf Baunatal und dann auf Elbflorenz. dr

Die Wallau-Spieler sollen schon seit März auf ihre Gehaltszahlungen warten. Laut Geschäftsführer Abels wird sich daran auch erstmal nichts ändern.

Wolfsburger Nachrichten, 27.04.2014