MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

 

 

Bissige Vorfelderinnen erkämpfen ein Remis

Handball-Landesliga der Frauen VfB Fallersleben vergeigt Sieben-Tore-Führung.

 

Von Kilian Symalla

 

Vorsfelde. Trotz einer zwischenzeitlichen 8:1-Führung ist der erste Auswärtssieg der Saison für den VfB Fallersleben ausgeblieben. Der MTV Vorsfelde stemmte sich erfolgreich gegen die Heimniederlage im Lokalderby der Handball-Landesliga und kam zu einem 24:24 (9:12).

Die Fallersleberinnen legten gut los, gingen mit 6:0 und 8:1 in Führung. "Wir wussten nicht, wie uns geschieht", berichtete MTV-Trainer Robert Kelm. "Fallersleben war uns in der Anfangsphase überlegen." VfB-Coach Frank Ratz war zufrieden. "Die ersten Minuten waren großartig." Erst mit der Einwechslung von Nina Fey fanden die Gastgeberinnen besser in die Partie. "Sie strahlt enorme Torgefahr aus", sagte Ratz. Vorsfelde kam bis auf 6:8 heran, doch die Fallersleberinnen hielten die Führung. Auch nach der Pause war der VfB noch in Front (17:13).

Doch der MTV drückte den Gästen zunehmend sein Spiel auf. "Wir wurden stärker, haben offensiv gedeckt und über den Kampf in die Partie gefunden. Die Mannschaft hat großen Willen gezeigt", betonte Kelm. Dessen Team lag kurz vor Schluss sogar mit 22:20 in Führung. "Da hatten wir die Chance, die Begegnung zu entscheiden", sagte Kelm. Fallersleben jedoch steckte nicht auf, führte seinerseits noch einmal mit 24:23, ehe den Gastgeberinnen Sekunden vor Spielschluss der Treffer zum Endstand gelang.

Eine unglückliche Figur machten derweil die Schiedsrichter. "Sie haben es nicht verstanden, das teils überharte Spiel zu unterbinden", erklärte Ratz. "Damit kam meine Mannschaft nicht klar. So wie der MTV aufgetreten ist, dürften meine Spielerinnen nicht agieren."

Sein Gegenüber hingegen sah kein überhartes Vorgehen seines Teams. "Die Mannschaft hat gebissen und gekämpft, dafür kann ich ihr nur mein Lob aussprechen", erklärte Kelm.

MTV Vorsfelde: Schwoerke, Jeremias - Frerichs, Steinhoff, Fey (11), Fröhlich (4), Körber (7), Wettin (1), Wasowicz, Losch (1), Banse, Weissflog.

VfB Fallersleben: Bausewein, Borchers - Horn (3), Lenau (9), Knape, Sudbrink, Lo Presti, Wagenmann (3), Tomala, Zwengel (1), Hänsel (2), Dobrick, Steinke (6), Järke.

Eine hartumkämpfte Partie lieferten sich die Landesligisten des MTV Vorsfelde und des VfB Fallersleben. 24:24 endete das Spiel. Foto: Joachim Mottl/regios24