MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Vorsfeldes Gast: Eine „echte Wundertüte“
(jsc) Am ersten Spieltag des neuen Jahres hat der VfB Fallersleben in der Handball-Landesliga der Frauen beim Spitzenreiter HSG Göttingen eine schwere Aufgabe vor sich. Der MTV Vorsfelde hat derweil die TGJ Salzgitter zu Gast. HSG Göttingen – VfB Fallersleben. „Unsere Saison war bisher bestenfalls durchwachsen, wir wollen uns auf jeden Fall weiter verbessern“, gibt VfB-Trainer Frank Ratz die Richtung für das neue Jahr vor. Beim Tabellenführer zu punkten, dürfte allerdings schwer werden – das weiß auch Fallerslebens Coach: „Wir gehen als klarer Außenseiter in die Begegnung. Wir werden nur einmal zusammen trainieren können; dementsprechend wird es ganz schwer, in Göttingen etwas zu holen!“ Höchstwahrscheinlich ausfallen wird Torfrau Katja Borchers. Sie hatte sich am Ellenbogen verletzt und kann noch nicht wieder voll belasten. „Wir werden da kein Risiko eingehen“, betont Ratz. MTV Vorsfelde – TGJ Salzgitter. Nach starkem Saisonstart erwartet der MTV eine „echte Wundertüte“, meint Trainer Robert Kelm. Salzgitter hat ein junges, dynamisches Team, steht auf dem sechsten Rang. „Diese Mannschaft ist auf jeden Fall stärker, als es der Tabellenplatz aussagt. Ich hätte sie viel weiter oben erwartet“, so Kelm. Damit trotzdem die nächsten zwei Punkte eingefahren werden, baut Vorsfeldes Coach gegen die auswärtsschwachen Gäste (erst ein Sieg in der Fremde) auf den Heimvorteil. „Trotzdem dürfen wir den Gegner nicht unterschätzen“, warnt er. Bis auf die angeschlagenen Natalie Koch und Angelika Wasowicz stehen Kelm voraussichtlich alle Spielerinnen zur Verfügung.
Wundertüte zu Gast: Vorsfelde (r.) erwartet Salzgitter.
 
 
 
08.01.2015 / WAZ Seite 33 Ressort: WSPORT