MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Foto/Bericht: WAZ 19.01.15

 

MTV gewinnt für Rügers Baby

Handball-Oberliga Vorsfelde macht es gegen Duderstadt spannend, siegt aber 27:24.

 

Von Kilian Symalla

 

Vorsfelde. Auf drei Punkte haben die Handballer des MTV Vorsfelde ihre Oberliga-Tabellenführung ausbauen können. Durch den 27:24 (11:9)-Heimerfolg über den TV Jahn Duderstadt setzten sich die Eberstädter weiter ab.

Weil die Konkurrenz aus Nienburg in Großenheidorn verlor, haben sich die Vorsfelder ein erstes kleines Polster verschaffen können. "Das ist ein schönes Gefühl", betonte MTV-Trainer Mike Knobbe. "Aber wir werden uns darauf nicht ausruhen, sondern weiter punkten." Gegen Duderstadt feierten die Vorsfelder ihren siebten Sieg in Serie. Dabei spielten sie ihr gesamtes Selbstvertrauen aus. Im Stile einer Spitzenmannschaft brachte der MTV die Begegnung über die Bühne. "Das Selbstvertrauen ist einfach groß bei uns, die Mannschaft wirkt sehr abgebrüht", lobte Knobbe.

Allerdings hätte sich der Coach etwas weniger Spannung gewünscht, denn wirklich deutlich fiel der Sieg nicht aus. "Ich hatte nie das Gefühl, wir könnten verlieren. Aber wenn das Ergebnis nicht deutlich ist, bleibt immer ein Risiko", erklärte Knobbe. "Die Mannschaft hat sich aber von nichts aus der Ruhe bringen lassen, vielleicht brauchen meine Spieler den Nervenkitzel. Ich hätte aber lieber einen ruhigeren Tag auf der Bank gehabt." Nach dem Sieg dankte der Vorsfelder Trainer ausdrücklich dem Publikum. "Die Zuschauer sind eine riesige Unterstützung, genauso unser Hallensprecher. Sie haben großen Anteil an unserem Erfolg", sagte Knobbe. Doppelt Grund zum Feiern hatte MTV-Torwart Christian Rüger, der in der Nacht auf Sonntag zum zweiten Mal Vater wurde. "Wir wussten, dass es so kommen könnte, deswegen mussten wir auch für ihn gewinnen", freute sich Knobbe.

MTV Vorsfelde: Krüger, Rüger - Jovicic, Kühlbauch (5), Schwoerke, Engelhard (3), Basile (1), Przemus (4), Hartfiel (9), Wolff, Thiele, Schilling, Knaack (5).

Vorsfeldes Jan Przemus (in Blau) ist in dieser Szene von zwei Verteidigern nicht zu stoppen. Foto: Gades/regios24