MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

 

Handball-Landesliga der Frauen - Fallersleben kämpft gegen den Auswärtsfluch.

 

Wolfsburg. Den Landesliga-Spitzenreiter haben die Handballerinnen des MTV Vorsfelde bereits in fremder Halle geschlagen, jetzt schickt sich der MTV an, auch dem Tabellenzweiten Timmerlah ein Bein zu stellen. Der VfB Fallersleben ist zu Gast beim Ligaschlusslicht.

 

TSV FA Timmerlah - MTV Vorsfelde (Sa., 18 Uhr). Völlig überraschend setzten sich die Eberstädterinnen Ende November bei der HSG Göttingen mit 26:25 durch, für den Tabellenführer der bisher einzige Punktverlust der gesamten Spielzeit. "Eine Überraschung ist immer drin", erklärt MTV-Trainer Robert Kelm. "Aber wir sind weit davon entfernt, als Favorit in Timmerlah anzutreten."

Vielmehr liegt der Druck beim TSV. "Timmerlah hat eine sehr positive Entwicklung genommen, sie sind gut drauf", betont Kelm. Neun Siege aus den abgelaufenen zehn Spielen fuhr der Tabellenzweite aus Timmerlah danach ein. "Oft haben sie auch sehr hohe Siege verbuchen können. Wir werden alles abrufen müssen", erklärt der Vorsfelder Trainer.

Die Vorzeichen allerdings stehen schlecht auf Seite des MTV. Es konnte nur eingeschränkt trainiert werden. "Wir hatten kaum genug Spielerinnen beisammen", berichtet Kelm. "Wir können auch noch nicht genau sagen, wer gesund ist und auflaufen wird."

HSG Liebenburg-Salzgitter - VfB Fallersleben (So., 15 Uhr). Fünf Mal haben sich die Fallersleberinnen bisher in fremder Halle versucht, bisher ist noch kein Sieg bei herausgesprungen. "Auswärtsspiele sind nicht unsere Stärke", sagt auch VfB-Coach Frank Ratz. Doch beim Tabellenletzten soll es jetzt endlich klappen mit dem ersten Sieg. "Das ist ein ganz wichtiges Spiel. Mit einem Sieg könnten wir uns Luft verschaffen und die Abstiegsränge deutlich distanzieren", betont Ratz.

Das Hinspiel gegen Liebenburg-Salzgitter gewann sein Team klar. Doch das gelte nicht als Maßstab, so Ratz. "Den Heimsieg dürfen wir nicht überbewerten." Die Liga sei immer wieder für Überraschungen gut. "Es gibt keine Mannschaft, die richtig abfällt und komplett unterlegen ist. Es kann vieles passieren", warnt Ratz. Der VfB-Coach bangt weiterhin um den Einsatz von Toptorschützin Ann-Kathrin Lenau. "Es würde uns super hart treffen, wenn sie ausfällt. Zumal mit Lena Horn eine weitere Mittelspielerin weg ist", erklärt Ratz. Der Coach hofft auf eine baldige Rückkehr von Elfi Cauer. "Sie würde uns sehr helfen derzeit", sagt Ratz. kis

Der VfB (in Blau) muss in Liebenburg antreten. Foto: Weber/regios24