MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Standpauke sorgt für die Wende

Handball-Oberliga Der MTV Vorsfelde erkämpft sich einen Sieg beim Vorletzten Alfeld.

 

Von Dörte Herfarth

 

Wolfsburg. Nach der Niederlage in Soltau sind die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde mit dem Sieg in Alfeld wieder in der Spur.

SV Alfeld - MTV Vorsfelde 21:27 (14:13). Doch der Start gegen den Vorletzten gestaltete sich holprig. In der Abwehr erhielten die Gäste früh gelbe Karten und im Angriff zeigten sie Unkonzentriertheiten im Abschluss. "Das zog sich wie ein roter Faden durch die erste Hälfte", berichtete Jan-Martin Knaack. "Wir haben einfach zu pomadig und behäbig gespielt. Wir waren zu langsam." Dies sei sicher auch der dünnen Personaldecke geschuldet. Gleich drei MTV-Spieler liefen grippegeschwächt auf - neben Knaack waren Marco Basile und Bert Hartfiel angeschlagen. Letzterer verletzte sich zudem im ersten Durchgang und konnte nicht mehr ins Geschehen eingreifen.

Das Spiel seiner Mannschaft gefiel MTV-Trainer Mike Knobbe in der ersten Hälfte überhaupt nicht. So gab es in der Pause erst mal eine Standpauke. "Er war richtig angefressen. Er kritisierte unser langsames Spiel", erklärte Knaack. Der MTV ist in dieser Phase seiner Favoritenrolle nicht gerecht geworden. "Ein Unterschied zwischen den Mannschaften war nicht auszumachen."

Die Gäste starteten gut in die zweite Hälfte. "Wir erspielten uns einen Vorsprung", so Knaack. Sowohl mit dem 5:1- als auch mit dem offensiven 3:3-Abwehrsystem Alfelds hatten die Vorsfelder keine größeren Probleme. Trotzdem leisteten sie sich 15 Minuten vor Schluss erneut eine Schwächephase, in der ein Siebenmeter sowie ein Konter nicht verwandelt wurden. Nach einer Auszeit fand der MTV wieder in die Spur und brachten die Führung über die Zeit. "Aufgrund der personellen Situation müssen wir mit dem Ergebnis zufrieden sein. Aber: Es ist Luft nach oben, vor allem im Abschluss müssen wir konzentrierter sein", fordert Knaack.

MTV Vorsfelde: Rüger, Krüger - Jovicic, Kühlbauch, Schwoerke (3), Engelhard (4), Basile (3), Hartfiel (1), Thiele (4), Schilling (1), Knaack (11).

Trotz einiger Schwächephasen in Alfeld sicherten sich Jan-Martin Knaack und der MTV den nächsten Auswärtssieg. Nun stehen für die Vorsfelder zwei ganz wichtige Heimspiele gegen Rosdorf-Grone und Nienburg an.Foto: Helge Landmann/regios24