MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Nach Panne droht dem MTV sogar der Abstieg

Vorsfeldes Handballer haben zu spät für die Oberliga gemeldet, aber die 3. Liga abgesagt.

 

Von Christian Buchler

 

Vorsfelde. Es hätte die 3.  Liga werden können, nun aber droht massiv der Absturz in die Fünftklassigkeit. Die Handballer des MTV Vorsfelde müssen nach dem Aufstiegsverzicht und eines formalen Fehlers mit einer einjährigen Spielpause und dem Zwangsabstieg in die Verbandsliga rechnen.

Erst am vergangenen Wochenende hatte das Team von Trainer Mike Knobbe die Oberliga-Vizemeisterschaft perfekt gemacht und sich nach dem Aufstiegsverzicht von Meister Nienburg das Recht an der 3.  Liga gesichert. Denn für die hatten die Vorsfelder im Gegensatz zu Nienburg gemeldet. Am Dienstag dann entschied der MTV-Gesamtvorstand, dass die Teilnahme aus finanziellen Gründen nicht zu realisieren ist. MTV-Vorsitzender Werner Reimer gab die Entscheidung öffentlich bekannt.

Und umgehend ging offenbar auch die offizielle MTV-Nachricht über den Verzicht an den Deutschen Handball-Bund (DHB) raus, unter dessen Zuständigkeit die 3. Liga fällt. Bereits gestern gab der DHB die neue Staffeleinteilung bekannt und benannte den TuS Fürstenfeldbruck als Nachrücker für Vorsfelde.

Etwas voreilig vom MTV. Denn die Frist für eine Teilnahme an der Oberliga ist verstrichen, wie Reimer einräumt. Durch die Drittliga-Absage entfällt auch die Option, doch in der 3. Liga zu starten. Reimer sagt: "Daran sind wir Verantwortlichen nicht ganz schuldlos. Wir waren wohl zu naiv."

Nun hofft der MTV auf Gnade des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN), der für die Oberliga zuständig ist. Am übernächsten Wochenende fällt in einer HVN-Sitzung die Entscheidung, ob der MTV weiter in der Oberliga spielen darf. "Wir haben beantragt, als 17. Mannschaft aufgenommen zu werden", sagt Reimer. In der Satzung steht, dass die Oberliga maximal mit 16  Teams spielt. Lehnt der HVN den Antrag ab, stünde der MTV als erster Absteiger fest und müsste die nächste Saison zwangspausieren. 2016/17 ginge es für ihn dann in der Verbandsliga weiter.

MTV-Trainer Mike Knobbe erfuhr gestern Mittag von der Planungspanne und war geschockt. "Da hat wohl jemand zu früh die 3.  Liga abgesagt", sagt er. "Unsere Planungen stocken nun, auch die Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. Wir müssen warten und stehen ein bisschen doof da." Seine größte Sorge: "Ein Jahr gar nicht zu spielen. Ich weiß nicht, ob das funktioniert. Die Konkurrenz hat jetzt schon die Fühler nach unseren Spielern ausgestreckt."

Trainer Mike Knobbe (Vierter von rechts) hat für heute eine Teamsitzung anberaumt, um die kritische MTV-Lage zu diskutieren.Foto: Priebe/regios24