MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

 

Sieglose Vorsfelder schlittern in die Krise

Der MTV verliert gegen Lehrte. Trainer Thiele will, dass sich seine Spieler hinterfragen.

 

Von Kilian Symalla

 

Vorsfelde. Auch im vierten Spiel im Jahr 2017 bleiben die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde sieglos. Gegen den Lehrter SV setzte es eine 27:34-(14:15)-Heimniederlage.

Der Start in die Begegnung war zwar nicht ideal (2:5), doch die Gastgeber ließen sich nicht abschütteln und hielten Schritt (7:7, 11:11). Es zeichnete sich allerdings schon schnell ab, dass die Vorsfelder nicht ihren besten Tag erwischt hatten. "Wir haben einige Großchancen ausgelassen, auch wenn die erste Halbzeit insgesamt in Ordnung war", erklärte MTV-Trainer Jürgen Thiele.

Das ließ sich auch noch über die ersten 20 Minuten im zweiten Durchgang sagen. Nach 51 Minuten stand es 24:25. Von da an setzten sich die Gäste allerdings sukzessive ab, Lehrte gelangen sieben Tore in Folge. Innerhalb von nicht einmal fünf Minuten zog der SV auf 32:24 weg, die Partie war entschieden. "Wir haben uns einige Fehlpässe geleistet, die teuer wurden", berichtete Thiele, der den Gegner lobte: "Lehrte hat das sehr clever genutzt, war spielerisch stark genug, um daraus Tore zu machen." Dass es so schnell so deutlich wurde, lag jedoch auch an den taktischen Umstellungen, die der Vorsfelder Coach vornahm. "Wir mussten ins Risiko gehen, nachdem wir zurücklagen. Wir haben alles auf eine Karte gesetzt", sagte Thiele, der seine Abwehr auf 4-2 umstellte und zeitweise den siebten Feldspieler hereinnahm. "Allein dadurch haben wir drei Treffer kassiert", erklärte Thiele. "Irgendwann haben wir resigniert, da war die Luft raus. Für uns war das am Ende ein gebrauchter Tag."

Die Eberstädter warten damit weiterhin auf den ersten Sieg im neuen Jahr. Zwei Unentschieden holte der MTV bisher, zweimal ging er als Verlierer aus der Halle. Die vielversprechende Ausgangslage als Northeim-Verfolger ist Geschichte. "Wir haben es derzeit am Hacken. Wir sind in einer Phase, in der vieles gegen uns läuft", sagte Thiele. Der Coach will allerdings nicht die angespannte Personallage dafür verantwortlich machen. "Das wäre zu einfach", sagte er. "Das erklärt nicht, warum wir so krasse Fehlpässe spielen, die in den völlig freien Raum gehen." Es sei an der Zeit, Dinge zu hinterfragen: "Jeder muss sich seine Gedanken machen und für sich entscheiden, ob das gerade reicht, was wir bringen." Von einem Aufbaugegner zu sprechen, wäre sicher nicht angebracht, doch am nächsten Wochenende steht in Soltau ein verhältnismäßig leichtes Spiel auf dem Plan - vielleicht zur richtigen Zeit.

MTV Vorsfelde: Rüger, Krüger - Kühlbauch (3), Basile (4), Hartfiel (7), Bock (3), Feig, Helmsing, Thiele (3), Schilling (2), Michael (5).

"Jeder muss sich seine Gedanken machen und für sich entscheiden,

ob das gerade reicht."

Jürgen Thiele, MTV-Trainer, über den aktuellen Negativlauf der Vorsfelder.

Kein Durchkommen: Bert Hartfiel (Mitte) und Vorsfelde verloren gegen Lehrte. Foto: regios24/Yvonne Nehlsen