MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

 

 

 

MTV Vorsfelde reist zum TSV Burgdorf III. Michael fällt verletzt aus.

 

Von Kilian Symalla

 

Vorsfelde. Teil 2 der Auswärtswochen steht bevor: Für die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde geht es am Samstag zur Dritten des TSV Burgdorf.

Die Zeiten, in denen die Eberstädter ein Handball-Spektakel boten, sind zwar nicht vorüber, doch setzt MTV-Trainer Jürgen Thiele derzeit auf andere Qualitäten. Schon das Auswärtsspiel beim VfL Wittingen stand unter einem anderen Zeichen. Thiele rückte die Abwehrarbeit in den Fokus, der bedingungslose Tempohandball hatte eine Pause verordnet bekommen. Der Coach erklärt das mit den veränderten Ausgangslagen. "Gegen Nienburg beispielsweise war es absehbar, dass wir einen offenen Schlagabtausch bekommen. Da haben beide Teams aufs Tempo gedrückt", sagt Thiele. "Jetzt haben wir andere Gegner." Wittingen, Burgdorf und am darauf folgenden Wochenende Barsinghausen gehören nicht zu den Spitzenteams. Vor allem Wittingen und Barsinghausen stehen eher für kampfbetontes Spiel. Darauf reagiert Thiele. "Wir müssen uns mehr Gedanken um unsere Defensive machen", fordert er. Besonders die Partien in fremder Halle erfordern es, dass die Abwehr steht. "In den Auswärtsspielen muss es unser Ziel sein, das Tor zuzunageln."

In Wittingen hat das bereits gut geklappt, die Vorsfelder kassierten verhältnismäßig wenig Gegentore. Ungewöhnlich war auch, dass der MTV-Rückraum von der Prämisse des maximalen Tempospiels abwich. Die Vorsfelder stellten teilweise den Fuß auf die Bremse. "Es gibt Spiele, da sind andere Dinge gefragt", sagt Thiele. Ohne sich von seiner Idee des Hochgeschwindigkeitshandballs zu lösen, fand der MTV-Coach Gefallen am taktisch klugen Auftritt seines Teams.

Gleichwohl mahnt Thiele nun: "Wir müssen in Burgdorf noch eine Schippe drauflegen. Wir treffen auf sehr gut ausgebildete, junge Spieler." Zu erwarten ist, dass sich die Drittvertretung des TSV mit Akteuren aus der Zweiten verstärkt. "Darauf müssen wir gefasst sein. Allerdings ist es mir weniger wichtig, wer bei Burgdorf spielt. Es geht um unsere Leistung", betont Thiele.

Dessen Team tritt in ähnlicher Besetzung an wie in Wittingen. Ausfallen wird nun jedoch John Michael, der sich einen Bänderriss zuzog und einige Wochen pausieren müssen wird. Auf dem Weg zurück ins Team ist derweil der jüngere der beiden Trainersöhne Jannis Thiele. Nach einem Kreuzbandriss steht der Rückraumspieler vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining. "Ich rechne ab nächster Woche mit ihm im Training. Vielleicht kann Jannis zum Saisonende hin sogar noch ein paar Minuten spielen", sagt Thiele.

Die Vorsfelder basteln unterdessen bereits am Team für die kommende Saison. Am Dienstag waren zwei Gastspieler im Training. "Wir mussten die beiden erst einmal kennenlernen, spruchreif ist noch nichts", berichtet der Coach.

Samstag, 17.30 Uhr.

Zupacken sollen die Spieler des MTV Vorsfelde (weiße Trikots) in der Abwehr. Dafür lässt ihr Coach Beton anrühren.Foto: regios24/Helge Landmann