MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Nur die Spannung fehlte

Vorsfelde wird gegen Münden nicht gefordert.

Von Kilian Symalla

Vorsfelde. Sein Team dominierte so sehr, dass sich Jürgen Thiele mehr Gegenwehr der TG Münden gewünscht hätte. Mit 37:24 (17:10) gewannen die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde gegen den Aufsteiger, ans Limit mussten sie dabei nicht gehen.

Es wäre zu erwarten gewesen, dass sich der MTV-Trainer über die Überlegenheit seiner Mannschaft freut, dass er herausstellt, wie souverän der Auftritt seiner Mannen war. Doch Thiele sah das Spiel anders. "Die Partie war mir zu früh entschieden. So war die Spannung sehr schnell raus", sagte der Vorsfelder Coach.

Sein Team legte ein 6:2 (10. Minute) vor, baute den Vorsprung auf 11:4 (16.) aus. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gäste bereits aufgegeben. Echte Gegenwehr kam nicht mehr. "Nach 15 Minuten waren die Kräfteverhältnisse geklärt", berichtete Thiele. Ein Aufbäumen der TG blieb aus. "Wenn die Gäste die erste Viertelstunde hätten dran bleiben können, wäre es ein anderes Spiel geworden", betonte Thiele. "Dann hätten sie aggressiver gespielt und uns mehr entgegengesetzt." So jedoch plätscherte die Begegnung dahin. Die Vorsfelder verwalteten den Vorsprung, Münden beschränkte sich darauf, mitzuspielen. "Wir haben ein paar schöne Aktionen gesehen, tolle Tore geworfen. Aber gefordert wurden wir nicht", sagte Thiele.

Der Trainer machte das auch an der geringen Anzahl an Zeitstrafen fest. "Ich plädiere nicht für unnötige Härte, aber einem Handball-Spiel mit nur einer Zeitstrafe fehlt etwas", erklärte Thiele. Nach 48 Minuten erhielt diese die TG. "Das war einfach zu wenig intensiv. Ich erwarte auch in solchen Spielen, dass wir vollen Einsatz zeigen und Gas geben", betonte Thiele. "Das sind wir auch den Zuschauern schuldig."

Neben aller Kritik fand Thiele auch Positives am Kantersieg: "Wir konnten munter wechseln, haben uns taktisch auf die Abwehrarbeit konzentriert. Auch die Laufwege der zweiten Welle konnten wir einstudieren." So diente die Partie eher als Vorbereitung auf die anstehenden Aufgaben. "In Großenheidorn werden wir richtig arbeiten müssen", warnte Thiele. Dort wird der MTV aus privaten Gründen auf Bert Hartfiel, der gegen Münden 14 Mal traf, verzichten müssen, zudem fehlt Christian Bangemann verletzt.

MTV Vorsfelde: Rüger, Krüger - Seimann (3), Kühlbauch (4), Basile (2), Thiele (1), Hartfiel (14), Bock (5), Tangermann, Feig (6), Lüdiger, Helmsing (2).

 

WN 18.09.2017