MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Mit dem Beginn der närrischen Zeit hatten wir auch einen närrischen Tag und immerhin einen 5. Platz vorzuweisen.
Der Pader-Cup ist vom Veranstalter als Nachwuchssichtungsturnier geplant, aber am Ende waren nur ca. 45 TeilnehmerInnen anwesend, da man sich im Verband NRW mangels Kommunikation bzw. parallel Veranstaltungen die Teilnehmer gegenseitig wegnahm. So wurde zu unserem entsetzten nur auf einer Matte gekämpft, aber zum Glück fingen wir mit der Gewichtsklasse an, die wir mit Jan-Ole bzw. Jacqueline besetzt hatten. In Ermangelung der Teilnehmer kämpften Jan-Ole und Jaqueline gemeinsam mit 5 weiteren KontrahentenInnen der D + C Jugend um die Plätze.
 
Das Positive war, dass die Gewichtsklasse durchgekämpft wurde und wir uns somit schon am späten Mittag auf den Weg zum nächsten Mc Donald`s zu machen, um den 11. Hochzeitstag der Budichs zu feiern! Das Blöde, Jacqueline hat sich beim herumtollen am Arm verletzt und muss jetzt erst einmal eine Trainingspause einlegen und wird auch in Oldenburg nicht aktiv teilnehmen können.
 
Jacqueline Budich Jugend D + C bis 40Kg
 
Jacqueline hatte in ihrem Pool noch ein Mädchen (C Jugend) und zwei Jungen (C+D Jugend). Den ersten Kampf hatte Jacqueline unerwartet zuviel Respekt vor Ihrem Gegner und verlor sehr deutlich ohne wirklich ihre Qualitäten zeigen zu können. Der zweite Kampf war sehr ausglichen. Eine klare Fehlentscheidung brachte Jacqueline um den verdienten Sieg (13:15 Endstand). Ein seitlicher Haltegriff von Jacqueline wurde nach Aufgabe Ihrer Gegnerin gelöst und Jacqueline bekam Strafpunkte wegen angeblichen Genickhebels, klarer kann man ein Fehlurteil nicht fällen !!! In Ihrem letzten Kampf ließ sie dem armen Jungen nicht den Hauch einer Chance und siegte souverän mit 16:5 Punkten. Schade, dass sie durch eine Fehlentscheidung um das Halbfinale gebracht wurde.
 
Jan-Ole, Himmel Jugend D + C bis 40g
 
Jan-Ole zeigte wie schon in Leinefelde gute technische Kämpfe und eine gute Kampfeinstellung. Leider konnte er sich gegen seine beiden Kontrahenten im unteren Pool nicht entscheidend durchsetzten. Wir bleiben dran, das Potenzial ist vorhanden und wir sehen trotz der Zwischenstation ãOldenburgÒ am 09.12. schon mal auf das nächste Jahr.
 
Schlussbemerkung
 
Das war einfach mal so ein Tag um Erfahrungen zu sammeln. Was machen die anderen, ist das ein Turnier, welches wir fest in unserem Kalender einplanen sollten. Wenn wir das unterm Strich so sehen, dann haben wir unser Ziel erreicht und freuen uns schon darauf, wieder mit komplettem Kader anzutreten.
 
Bericht: Frank Lambrecht