MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Die „Grafen“ Saskia Markgraf und Max Deigraf Deutsche Schülermeister im Ju-Jutsu Duo U15 (Jahrgänge 2003 bis 2001)

In Zeitz, Sachsen Anhalt, fanden die diesjährigen Deutschen Schülermeisterschaften im Ju-Jutsu Duo und Fighting statt. 28 Vereine aus 11 Bundesländern kämpften um die Medaillen und die Qualifikation zum WORLD CUP U15, der vom 25. Bis 27. September in Luka / Bosnien Herzegowina ausgetragen wird.

Duo

Mit dem Ziel ein Podiumsplatz zu erreichen, ging unser junges Duo mixed Paar Saskia Markgraf (Meinkot) &  Max Deigraf (Oebisfelde) auf die Matte. Engagiert und hoch konzentriert konnten die Schützlinge von Viviane Lambrecht und betreut von Pia Draffehn erfolgreich alle Vorkämpfe zu ihren Gunsten entscheiden. Zum Showdown kam es dann gegen die favorisierten  Bernburger Julia Liebisch und Jonas Huß. Saskia & Max unterlagen denkbar knapp mit einem halben Punkt. In der Endabrechnung allerdengs hatten unsere Athleten den entscheidenden Vorteil und standen als Deutsche Schülermeister fest. Die Vereinsführung und die verantwortlichen Trainer können stolz sein auf die dritte Deutsche Meisterschaft nach 2013 und 2014 durch Julia Herbst und  Žan Vidmar Zorc.      

Unsere Duoka Paul Lellau (Oebisfelde) & Clemens Foltin (Reislingen) hatten es besonders schwer, denn die Gegner waren allesamt eher im letzten Jahr U15 anzusiedeln. Während unsere Kämpfer im ersten Jahr U15 starteten und körperlich doch noch unterlegen waren, was sich in mangelnder Kraft und Schnelligkeit ausdrückte. Trotz dieser Voraussetzungen ließen sich Clemens und Paul nicht entmutigen, es spornte sie eher an und so steigerten sie sich von Kampf zu Kampf. Am Ende der Meisterschaft konnten beide auf persönliche Bestleistungen zurückblicken und sehr zufrieden sein. In der Endabrechnung erreichten sie Platz 4.

 

Fighting                          

Joel Mühe (Brechdorf) U15 bis 45 kg hatten wir einen Podestplatz zugetraut - wohl wissend, dass Joel in einer starken Klasse anzutreten hatte. So gewann Joel seinen Auftaktkampf souverän vorzeitig. Der zweite Kampf ging ausgesprochen knapp mit 7:8 Punkten verloren. Was sich im zweiten Kampf andeutete, wurde leider in der Trostrunde bestätigt. Hier verlor Joel deutlich und hatte somit die Chance vertan, sich auf Treppchen vorzukämpfen. Trotz alledem können wir Joel eine gute Einstellung bescheinigen. Es läuft im Zweikampf nicht immer alles nach Plan, dennoch erkämpfte er einen achtbaren 9. Rang.

Pia Bruns, U15 bis 57 kg, die Oebisfelderin ist (fast) immer gut für einen Platz auf dem Treppchen. Leider ausgerechnet nicht bei dieser Deutschen Schülermeisterschaft in Zeitz. Aber das ist überhaupt nicht tragisch und gehört zur Entwicklung einer ambitionierten Sportlerin dazu, so Trainer und Spartenleiter Frank Lambrecht. Es ist eher wichtig, zu sehen und zu analysieren an welcher Stelle wir im Training ansetzen, um  auf die Erfolgspur in dieser höchsten deutschen Ebene zu kommen. Endabrechnung Platz 4.

Lisa Kraft U15 bis 63kg überraschte uns mit einer Bronzemedaille und somit dem 3. Platz  dieser Deutschen Meisterschaft. Lisa kämpfte sich sehr solide auf den dritten Platz und konnte ihren Auftaktkampf sogar vorzeitig für sich entscheiden. Auch für Lisa bedeutete diese Deutsche Schülermeisterschaft einen wichtigen Erfahrungsschritt in der weiteren Entwicklung.

Für unseren Verein MTV Vorsfelde/TSV Bahrdorf konnten wir wieder Erfolge verbuchen, die uns in unserer erfolgreichen Nachwuchsarbeit bestätigen. Durch die Goldmedaille  von Saskia & Max sind wir sogar 8. der Vereinswertung weiss Spartenleiter Lambrecht (schmunzelnd) zu berichten.

Dennoch schauen wir auch über den Tellerrand und stellen z.B. fest, dass die Norderstedter einmal mehr die Vereinswertung gewannen und somit zu den Top Vereinen in Deutschland gehören.

Wir werden aus dieser Meisterschaft wichtige Erkenntnisse ziehen und im Training sicher neue Schwerpunkte setzen. Ein wichtiger Aspekt und die künftige Herausforderung ist die Förderung des Nachwuchses, aber auch die Weiterentwicklung unserer Junioren und Juniorinnen von U18 bis U21.

-       Ende 07.06.2015 -

Frank Lambrecht