MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Schon zum 7. Mal luden die Kampfsportler zum Nachwuchsturnier. Zu Ehren des langjährigen Vorstandvorsitzenden des TSV Bahrdorf, Wilfried Staszewski, wurde der Landesoffene Pokal ab diesem Jahr ausgeschrieben. Wilfried Staszewski war im Jahre 2007 maßgeblich daran beteiligt, als sich 32 Grundschüler in der Lapau Halle eintrafen und die ersten Trainingseinheiten stattfanden. Mit dem Ausbau und der weiteren Entwicklung des Ju-Jutsu, jetzt unter Einbindung der Region Oebisfelde/Weferlingen war es wiederum Wilfried Staszewski, der aktiv diese positive Entwicklung gefördert und unterstützt hat. Die ersten Sportstunden  absolvierte Wilfried Staszewski in der Alten Turnhalle, die er dann hingebungsvoll mit seinen Freunden ertüchtigte, so dass diese Halle heute wieder vielen Sportbegeisterten des TSV eine sportliche Heimat ist.

Auch sportlich konnte sich die Kooperationsgemeinschaft des TSV Bahrdorf/MTV Vorsfelde gut in Szene setzen. Mit 3x Gold, 12x Silber und 8x Bronze erreichten wir den 4. Platz, was als großer Erfolg zu werten ist, da wir schon die 2.+ 3. Ju-Jutsu Generation in Feld schickten. Die ersten Plätze und guten Leistungen von Tim Eggeling und Johanna Schüler in der Altersklasse U08, sollen hier stellvertretend für die gesamte Mannschaft hervorgehoben werden. Preise für die besten Techniker erhielten u.a. Lotta-Maria Meseck, Pia Bruns und Fabio-Luca Glume. Den Pokal für den besten Verein erhielt der MTV Rottorf.

Organisatorisch erreichten wir allerdings unsere Grenzen und werden im nächsten Jahr einige Dinge verändern, so werden wir überlegen müssen, die Kämpfe im Boden nicht mehr anzubieten und damit es ein Nachwuchsturnier bleibt wird im kommenden Jahr ggf. nur noch U08 bis U15 angeboten. So können wir gewährleisten, dass die Veranstaltung frühzeitig beendet ist.

An dieser Stelle sei betont, dass der Wettkampf im Ju-Jutsu, anders als zum Beispiel im Judo, nur ein kleiner Bestandteil ist. Der eigentliche Sinn ist die Selbstbehauptung und die Selbstverteidigung. Da die Leistungsunterschiede im Wettkampf doch z.T. erheblich sind, nicht unbedingt die Gürtelfarben sind ausschlaggebend, müssen wir in der Vorbereitung und vor allem in der Nachbereitung noch sensibler und aufmerksamer mit unseren jungen Athleten umgehen, damit diese aus vermeintlich negativen Erfahrungen gestärkt und neu motiviert das herausgehen.

 

Ende

Frank Lambrecht