MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Unsere Medaillengewinner: links Anika Kreisbeck-Apert, Jacqueline Budich, Julia Herbst und Zan Vidmar Zorc

Ju-Jutsu Deutsche Meisterschaft im bayrischen Nördlingen: 

Julia Herbst & Žan Vidmar Zorc holen die Dritte Deutsche Meisterschaft in die Eberstadt bzw. Lapautal

In Nördlingen fand die diesjährige Deutsche Meisterschaft im Ju-Jutsu Fighting und Duo statt. An 2 Tagen kämpften 328 Teilnehmer aus 15 Bundesländern und 107 Vereinen (Jugend U18/U21+ Senioren ab 21 Jahren) um Medaillen und Plätze. Die Niedersachen wurden in der Länderwertung 3, was das bislang beste Ergebnis bei den höchsten nationalen Titelkämpfen bedeutet. Dazu beigetragen haben unsere Athleten, die sich allesamt selbstbewußt präsentierten und erfolgreich schlugen.

Duo                                                                                                                             

Im Duo Wettkampf zeigten Julia Herbst & Žan Vidmar Zorc technisch hochklassige  Leistungen und errangen zum 3. Mal die Deutsche Meisterschaft im Duowettbewerb der U21. So konnten sich unsere WM Teilnehmer von Madrid weiter für die Nationalmannschaft empfehlen. In der der gleichen Altersklasse sicherte sich Anika Kreisbeck-Apert mit ihrem Partner Tom Jödicke die Deutsche Vizemeisterschaft. Tolle technische Leistungen der Beiden, die erst in diesem Jahr als Team zueinander gefunden haben. Top Leistung auch durch Jacqueline Budich mit Partner Christian Teuber im Bereich Senioren mixed. Nach deutlichen Leistungssteigerungen im lfd. Wettkampf behaupteten sich die Beiden gegen starke Konkurrenz und belohnten sich mit der Bronzemedaille.

Fighting                                                                                           

Nach dem Anika Kreisbeck-Apert sich schon im Teamwettbwerb die Vizemeisterschaft gewonnen hat, ging es im Einzelwettbewerb auf die Tatami. Gleich im ersten Kampf ging es gegen die Mitfavoritin auf den Titel Carolin Peter. Knapp mit 3 Punkten ging der Kampf für Anika verloren. Über die Trostrunde kämpfte sich Anika zurück und gewann die Kämpfe bis zu dem Kampf um den 3. Platz deutlich nach Punkten. Im „kleinen“ Finale stand Anika erneut Carolin Peter gegenüber. Bis zum Ende war es eine sehr ausgeglichene, technisch anspruchsvolle Auseinandersetzung. Dieses Mal mit dem besseren Ausgang für Anika. Mit einem Punkt Vorsprung ging es dann aufs „Treppchen“ um die verdiente Bronzemedaille in Empfang zu nehmen.

Fabio-Luca Glume U21 bis 62kg. In einem starken Feld konnte Fabio-Luca seinen Auftaktkampf gewinnen. Gegen den späteren Deutschen Meister Rosario Gandolfo hatte Fabio-Luca an diesem Tage nichts entgegenzusetzen. Auch in der Trostrunde konnte sich Fabio-Luca nicht entscheidend durchsetzen und erreichte in der Endabrechnung Platz 5, was mehr als ein Achtungserfolg in dieser extrem starken Wettkampfklasse darstellt.

Pia Draffehn bis 57kg U18 erging es ähnlich wie Ihrem Mannschaftskameraden Fabio-Luca. Nach einem Freilos gewann Pia ihren ersten Kampf knapp mit 2 Punkten Vorsprung. Die Kämpfe in der Trostrunde gingen allerdings verloren. In der Endabrechnung erreichte Pia Platz 5.

Insgesamt haben unsere Kämpfer des MTV Vorsfelde/TSV Bahrdorf einen sehr positiven Eindruck hinterlassen und mit dem Edelmetall je 1x Gold, Silber und 2x Bronze sind wir in der Vereinswertung von 54 teilnehmenden Vereinen auf Platz 13 gelandet. Wer hätte so etwas mal für möglich gehalten resümiert der verantwortliche Spartenleiter Frank Lambrecht mit einem kleinen Lächeln. Wir können stolz sein auf unseren Kader sind sich die Verantwortlichen einig.

-Ende 14.06.2016-  Frank Lambrecht

 

WAZ 16.06.2016

 

WN 16.06.2016