MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

 

Scoccimarro holt DM-Titel
Im vergangenen Jahr hatte sie den U-17-Titel gewonnen, jetzt ist Giovanna Scoccimarro vom MTV Vorsfelde wieder deutsche Judo-Meisterin – in der U 18. Bei den Titelkämpfen in Neuhof holte sie in der Klasse bis 70 Kilogramm den Sieg in Rekordzeit. Nach nur neun Sekunden bezwang Scoccimarro Tatjana Schauer aus Neuhaus/Rothenbruck (Bayern) mit Ippon. „Sie war sich ihrer Rolle als Titelverteidigerin sehr bewusst“, lobt Trainer Guido Lachetta seinen Schützling. Alle fünf Kämpfe beendete Scoccimarro mit Ippon. Im ersten Fight zog Diana Knauf (Neuwied/Rheinland) den Kürzeren, danach wurden Lena Krause (Eltmann/Bayern), Tabea Reul (Bonn) und Sarah Mäkelburg (Annen/Nordrhein-Westfalen) besiegt. „Sie war gut vorbereitet“, meinte MTV-Spartenleiterin Ina-Maria Schinzel. Ebenfalls in dieser Klasse war Sophie Ting am Start, die jedoch ihren ersten Kampf verlor. Zwar gab es in der Trostrunde drei Siege, die aber nicht für eine Platzierung reichten. Melanie Wimmer (bis 63 kg) konnte ihren dritten Platz aus dem Vorjahr nicht verteidigen, ging diesmal genauso leer aus wie Mariele Ludwig (bis 52 kg), für die es die erste DM war.
Zum zweiten Mal deutsche Meisterin: Giovanna Scoccimarro und ihr Trainer Guido Lachetta.
Sie war nicht aufzuhalten: Giovanna Scoccimarro vom MTV.
05.03.2013 / WAZ Seite 37 Ressort: WSPORT

 

gio.jpg
Scoccimarro verteidigt ihren Titel

 

Die weiblichen U18-Judoka des MTV Vorsfelde holen vier Medaillen bei den norddeutschen Meisterschaften.

 

 

Von Daniela Wimmer

 

Vorsfelde. Ein Titel, zwei zweite Plätze und ein dritter Rang - das war die starke Ausbeute der weiblichen Judoka des MTV Vorsfelde bei den norddeutschen U18-Meisterschaften in Oyten bei Bremen. Damit haben sich vier Kämpferinnen für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert, die am 3. März in Neuhof/Hessen stattfinden.

Allen voran wurde die amtierende deutsche Meisterin Giovanna Scoccimarro (Gewichtsklasse bis 70  Kilogramm) ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie beendete jeden ihrer Kämpfe vorzeitig. Das Finale gegen René Lucht aus Hamburg beendete sie nach einer Minute Kampfzeit mit einem spektakulären Innenschenkelwurf.

In der Gewichtsklasse bis 63  Kilogramm hatte der MTV gleich zwei heiße Eisen im Feuer. Neben Melanie Wimmer als Drittplatzierte der letztjährigen deutschen Meisterschaften war Anna Lachetta in diese Gewichtsklasse aufgerückt. Beide überzeugten in der Vorrunde und schickten ihre Gegnerinnen durchweg vorzeitig von der Matte.

Lachetta musste sich im Halbfinale Frederike Czichowski aus Osnabrück geschlagen geben. Im Kampf um Platz 3 gegen Jasmin Emsmann (Klausdorf) machte Lachetta kurzen Prozess und sicherte sich die DM-Fahrkarte.

Die hatte die amtierende norddeutsche Titelträgerin Wimmer bereits in der Tasche, als sie im Finale ebenfalls gegen Czichowski antreten musste. Diese nutzte Wimmers Wurfversuch zu einem geschickten Konter. Der brachte die Vorsfelderin in einen Haltegriff, aus dem sie sich nicht mehr befreien konnte.

Ebenfalls Zweite wurde Mariele Ludwig (-  52  kg). Erst im Finale musste sie sich Hannah Deliu (Godshorn) geschlagen geben. Ihre Zwillingsschwester Theres wurde in dieser Gewichtsklasse Fünfte. Allein Maike Neidig (-  48  kg) hatte keinen guten Tag erwischt. Trotz beherzt geführter Kämpfe, konnte sie sich dieses Mal nicht platzieren.