MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Silber und Bronze für Vorsfelder  Judoka

 Am Wochenende fand in Bad Blankenburg der Thüringen-Pokal der Altersklassen U17 und U20 statt. Der Thüringen-Pokal mit Kämpferinnen aus fünfzehn Ländern ist neben dem Europacup in Berlin das stärkste Turnier Deutschlands dieser Altersklassen.

 Die Farben des MTV Vorsfelde sollten dort Rabea Meinecke U20 (-57 Kg), Anna Lachetta U17 (-57 Kg), Melanie Wimmer U17 (-63Kg) und Giovanna Scoccimarro U17 (-70Kg) vertreten.

 Scoccimarro stand nach Siegen gegen Petersen/ Nationalteam Dänemark, Berger/Belgien und der kasachischen Nationalkämpferin Muratali, der Europameisterschaftsteilnehmerin von 2011 Lisa Hoffmann im Halbfinale gegenüber.  Nach gut drei Minuten setzte Scoccimarro den entscheidenden O-soto-gari (große Aussensichel) an, um den Kampf mit einem Ippon vorzeitig zu gewinnen.

Das folgende Finale, gegen Wagner aus Württemberg, musste die Vorsfelderin mit einem knappen Vorteil für ihre Gegnerin verloren geben.

 Lachetta kämpfte sich nach Siegen gegen Hütter/Östereich, Willems/Belgien, Bolat/ Kasachstan in das Poolfinale vor. Dort wartete die dritte der diesjährigen deutschen Meisterschaft Alexandra Dörper auf sie. Nach nur zehn Sekunden setze Lachetta einen o-uchi-gari  (große Innensichel) an, um Dörper mit Ippon zu werfen und den Kampf für sich zu entscheiden. Im folgenden Kampf, um den Einzug in das Finale, musste sie sich Reimann aus Duisburg geschlagen geben. Um Bronze zeigte die Vorsfelderin noch einmal was in ihr steckt und besiegte die Niederländerin  Gaby de By nach gut zwei Minuten vorzeitig.

 Melanie Wimmer und Rabea Meinecke konnten sich leider nicht platzieren und schieden aus.

 Die beiden Medaillengewinnerinnen und Melanie Wimmer wurden von Bundestrainerin Jana Degenhardt für die Ländervergleichskämpfe gegen Frankreich und Kasachstan nominiert.

 Bericht: Guido Lachetta

 

Judo232.JPG

Bild von links; Scoccimarro, Lachetta