MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Judo Vereinsmeisterschaft des MTV Vorsfelde

Das letzte Wochenende nutzten 50 Judoka des MTV Vorsfelde, um ihre Vereinsmeister in den AK U 7 bis U 14 auszukämpfen. Die älteren Kinder und Jugendlichen hatten das ganze Jahr hindurch schon viele Turniere und Wettkämpfe bestritten und so halfen sie tatkräftig bei der Listenführung und unterstützten die beiden Kampfrichter Luigi Scoccimarro und Swen Schinzel auf der Matte. Mit den Kindern waren die Geschwister, Eltern und auch Oma und Opa von der Partie, sodass gut 120 Leute die Halle der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule füllten. Spartenleiterin Ina Schinzel bedankte sich bei allen für die vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit und hatte auch für jeden ein kleines Dankeschön dabei. Nach Ende der Vorkämpfe gab es noch eine Judoshow , die gerade von den jüngeren Judoka mit Begeisterung angeschaut wurde.

Ein besonderes Highlight gab es noch. Unsere beiden Bundeskaderjudoka Anna Lachetta und Marc-Alexander Fitzlaff wurden von der siebenjährigen Maylin und dem sechsjährigen Haldor zu einem Kampf herausgefordert. Auf der Matte hieß es dann :

Marc und Haldor.jpg

„David gegen Goliath“. Das ein Deutsche Meister nicht immer die Oberhand hat, zeigt das Foto eindrucksvoll.

Für viele war es der erste Wettkampf und so gab es nur Gewinner. Alle bekamen eine Urkunde und einen Pokal. Den Titel des Vereinsmeisters 2011/2012 tragen:

Henry Schwarz, Theres Ludwig, Marvin Spilner, Xenia Domition, Christian Gnegel, Philipp Thalemann, Jan Kowalcik, Dunja Hein, Caroline Arndt, Leon Lüpke, Mathieu Dittmann, Maylin Dittmann, Nina Lange und Pascal Wendland

Alle Judoka nach der Siegerehrung.jpg

Vizemeister wurden:

Bardja Tassoob, Mariele Ludwig, Cedric Reich, Sarah Buchhorn, Felix Spilner, Hugo Godlinski, Niklas Paluch, Joanna Meyer, Greta Ludwig, Moritz Meyer, Marian Dlugi, Phia Domition, Chelsea Reich und Lukas Klingbeil.

Die Wanderpokale für die besten Techniker gingen an Maylin und Mathieu Dittmann.

Bericht: Ina-Maria Schinzel

Fotos: eigene Quelle