MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Der MTV Vorsfelde erreichte beim Fuchsturnier der Altersklasse U11 in Cremlingen wieder einmal überragende Ergebnisse. Mit 14 Athleten wurden 9 erste Plätze, 4 zweite Plätze und ein dritter Platz errungen.

Den Auftakt dabei machten die Jungen: Felix Spilner gewann alle seine Kämpfe souverän vorzeitig. Dabei zeigte er hervorragende Techniken und besiegte seine Gegner alle auf unterschiedliche Weise. Ebenso souverän zeigte sich Henry Schwarz. Auch er gewann alle seine Kämpfe und wurde somit Erster. Thiemo Lampe zeigte an diesem Tag wieder eine sehr konzentrierte Leistung und war ebenfalls nicht zu schlagen. Eine tolle Leistung zeigte Bardja Taassob. Er besiegte seine Gegner überraschend klar, wobei es ihm gelang, einen Gegner mit einem sehenswerten Innenschenkelwurf zu besiegen. Torben Krempin erreichte mit einer sehr guten kämpferischen Leistung ebenfalls den ersten Platz. Von Anfang an war er voll da und nicht zu besiegen.

Hervorragende zweite Plätze erreichten die Brüder Philipp und Julian Scholl, sowie Alexander Schmidt. Alle drei zeigten tolle Kämpfe und Techniken. Besonders positiv dabei der kleine Julian, der als jüngster bei seinem ersten Turnier überraschend couragiert auftrat und sich gleich eine vordere Platzierung erkämpfte. Den großartigen Erfolg der Jungs komplettierte Alessio Dlugi, der nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch zu besserer Form fand und den dritten Platz in seiner Gewichtsgruppe belegte.

Bei den Mädchen gewannen Nina Müller und Tara Schmidt in kürzester Zeit all ihre Kämpfe vorzeitig durch Ippon und wurden jeweils mit dem 1.Platz belohnt.  Einen weiteren 1. Platz erkämpfte sich Pia Rzepka.  Saskia Neidig  und Sarah Buchhorn zeigten bei ihrer 1.Turnierteilnahme gute Leistungen und wurden dafür mit dem 1. und 2. Platz belohnt.

judo 1.JPG

Bild 1. Nina Müller wirft ihre Gegnerin                                    Bild 2. Torben Krempin wirft seinen Gegner

 

Bericht: Guido Lachetta/ Ina Schinzel