MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Der erste Kampftag der Bezirksliga begann am 19.04.08 in Moringen.

Die ausgeloste Reihenfolge der Gewichtsklassen war folgende:

-90kg / -81kg / -66kg / +100kg / -100kg /-73kg / -60kg

 

Auf Dimitri Meißner, Christian Luf und Sören Fitzlaff, der eine Grippe auskurierte, mußten wir leider verzichten.

Dafür unterstützten uns Fabian Rehders und Dennis Wengenroth vom HSV Hankensbüttel.

 

Niklas machte den Anfang und konnte seinen Gegner zu Boden zwingen, um ihn dann zu halten.Dieser klopfte sogleich ab und der Anfang war gemacht.

Danach kam Fabian und erzielte mit einem Fußfeger einen schnellen Sieg.Alexej steuerte den nächsten Punkt bei,ließ seinem Gegner am Boden nicht mehr aus dem Haltegriff.

Auch Jens Reichelt fackelte nicht lange,holte den nächsten Punkt und zeigte wie eindrucksvoll es aussehen kann,wenn geschätzte 130-140 Kilogramm per Seonage auf die Matte krachen.

Mateus hatte anschließend auch keine Probleme seinen Kampf vorzeitig zu gewinnen.Mit einem Armhebel rundete Marc das Programm ab,sodas sich Jens Dannies entschied unseren 60kg Kämpfer Dennis zu schonen,der sichtlich Magenprobleme hatte und dessen ärgster Feind im Moment der Fisch vom Vortag war.  

Damit ging die erste Runde mit 6:1 deutlich an uns.

 

Als nächstes ging es gegen Landwehrhagen.

Hier ging Mateus zwar über volle 5 Minuten, konnte einem Yuko aber mit einem Beinfasser noch einen Waza-ari hinzufügen.

Nun kam der Auftritt von Markus bis 81 kg.Auch er ging über die Zeit,und auch er konnte mit einem Yuko und einem Waza-ari aufwarten.Beindruckend war jedoch sein Kampfeswille,dem sein Gegenüber trotz athletischer Figur nicht gewachsen war.Ein hart erkämpfter und sehr verdienter Sieg.

Alexej strahlte wie gewohnt Sicherheit und Ruhe aus.Er ließ seinem Gegner dann am Boden auch keine Chance sich aus dem Haltegriff zu befreien.

Vitali konnte anschließend ausgekontert werden und musste sich mit Ippon geschlagen geben.

Obwohl man aus den Zurufen  der Kämpfer aus Landwehrhagen heraushören konnte dass sich herumgesprochen hatte das Jens Reichelt einen guten Seonage wirft,punktete er auch diesmal beeindruckend mit dieser Technik.

Nachdem Leon seinen Kampf verloren geben mußte,wurde Dennis auch in dieser Begegnung geschont,denn der Sieg war unserer Mannschaft nicht mehr zu nehmen.Des weiteren war unserem 60 kg Mann anzusehen das der Fisch nicht aufgab und die Übelkeit ihn im wahrsten Sinne des Worte würgte.

 

Außer Konkurrenz trat ein  junges Nachwuchsteam an,dem sich jede gemeldete Mannschaft freiwillig stellte.Ziel war es den Nachwuchs hineinschnuppern zu lassen,um im folgenden Jahr zu wissen was da auf jeden von ihnen zukommen würde.

Ein motivierter Gegner, bei dem auf drei Kimonos ein Niedersachsenpferd zu erkennen war.Alexej, Niklas, Julian und Kai, der mit einem Würger glänzte, fuhren aber auch diese Runde ein.

 

Nun kam die letzte Begegnung gegen den Gastgeber aus Moringen.Hier braute sich etwas aus der Abteilung Kuriositäten zusammen.

Den Moringern war nicht entgangen wie es um unseren 60 kg Kämpfer stand und stellten ihr "Maskottchen" auf, mit mitte 50 sicherlich der älteste Teilnehmer im Feld.

Als der Trainer Dannies dies sah, scheuchte er Dennis mit Vollgas auf die Matte, aber den Anfang sollten andere machen.

Mateus lag mit yuko zurück,holte dann aber mit Seonage einen vollen Punkt für das Team.

Danach gab es eine Minute lang Hochspannung,die Fabian mit einem sehr spektakulären Harai-Goshi krönte.Alexej baute die Führung noch weiter aus,auch wenn hier ein Koka reichen mußte,war die 3:0 Führung bis hierher sehr beruhigend.

Anschließend musste sich aber Vitali der Erfahrung seines Gegners geschlagen geben,sowie auch Kai Plat,der ebenfalls mit Punkt verlor.Er ließ sich zwar nicht von dem schwarzen Gürtel seines Gegenüber beindrucken,aber mit einem gekonnten Fußfeger überraschen.

Julian konnte seine Führung in Form von einem Waza-ari nicht nutzen,ließ sich überraschen,und so kam Moringen auf ein 3:3 heran.

Nun musste die 60kg Klasse entscheiden.

Als die Moringer erkannten dass Dennis trotz seiner Übelkeit nicht an Aufgabe dachte,kam leise Unruhe auf,waren sie sich doch sicher ihr "Maskottchen" würde kampflos den entscheidenden Punkt einholen.

Dennis biss die Zähne zusammen und ging in Führung.Nun kam es völlig verrückt.Die Kampfrichter (darunter ein Moringer) krönten ihre Leistung,mit der jede der anderen Mannschaften auch zu hadern hatte,mit der Erwägung Dennis heraus zu nehmen - und unterbrachen den Kampf.Etwas viel der Führsorge.Erst nach heftigem Kopfschütteln aller objektiv eingestellten Anwesenden wurde wieder gekämpft.Dennis kam mit Siegeswillen zu seinem Punkt und bescherte dem Team einen sorgenfreien Start in die Bezirksliga.

 

Bericht: Andreas Zeitke