MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

Unsere Sparte folgte Mitte des Jahres dem Aufruf des Niedersächsischen Judoverbandes und der Landesschulbehörde Hannover, "Jugend trainiert für Olympia" im Judosport nicht sterben zu lassen. So schauten wir, in welchen Schulen unsere Kämpfer zu Hause sind. Mit jeweils einer Jungen und einer Mädchenmannschaft für das Gymnasium Fallersleben und einer Jungenmannschaft für das Gymnasium Kreuzheide, starteten wir mit Unterstützung von Judokas des TV-Jahn und des VFL in Holle. Die Lehrer/innnen Margret Habicht für das Gymnasium Kreuzheide und Karl-Heinz Wehrhoff für das Gymnasium Fallersleben, sowie Ingeborg Cloodt im Auftrag des Stadtfachverbandes Judo Wolfsburg, begleiten Guido Lachetta , Swen und Ina Schinzel zu diesem Wettbewerb.
 
Die Konkurrenz war groß 12 Mädchenmannschaften und 14 Jungenmannschaften aus ganz Niedersachsen wollten nur eines: Landesmeister werden und am großen Bundesfinale im Februar 2007 teilnehmen. Es folgten spannende Mannschaftskämpfe.
 
Presseartikel des SFV Judo Wolfsburg:
Landesmeister der Schulen ist das Gymnasium Fallersleben
 
Die Landesschulbehörde Hannover veranstaltete heute einen Landesentscheid im Judo unter dem Motto "Jugend trainiert für Olympia".
In Holle-Grasdorf traten unter anderem 3 Mannschaften aus Wolfsburg an:
Eine Mädchenmannschaft des Gymnasium Fallersleben mit Franziska Lenz, Jessica Stockmann, Annika Cloodt, Yvonne Forstner und Maren Habicht.
Eine Jungenmannschaft des Gymnasium Fallersleben mit Sebastian Lenz, Christopher Bengel, Julien Kircher, Marc-Alexander Fitzlaff und Pierre Forstner.
Eine Jungenmannschaft des Gymnasium Kreuzheide mit Sebastian Trispel, Christian Staus, Mel Wilde und Luigi Scoccimarro.
Bei den Mädchen waren 11 Mannschaften gemeldet. Gymnasium Fallersleben mußte gleich gegen den zukünftigen Vizemeister Bad Nenndorf. Mit einer nicht besetzten Gewichtsklasse waren sie knapp unterlegen. In der Trostrunde gewannen die Mädels erst gegen Meinersen, verloren jedoch im Anschluss nur knapp mit 2:3 gegen Realschule Tostedt. Platz 5 für weiblichen Judoka des Gymnasium Fallersleben.
Zeitgleich gingen die Jungen mit 16 Mannschaften auf die Matte. Gymnasium Fallersleben kämpfte im Pool A gegen Hemmingen, Bad Sachsa I und Bockenem. Sie gewannen alle Begegnungen trotz einer Nichtbesetzung in der Gewichtsklasse bis 50 kg und waren am Ende nach spannenden Kämpfen Poolsieger.
Gymnasium Kreuzheide kämpfte im Pool B gegen Bad Sachsa II und Osnabrück und gewannen. Auch sie hatten in der Klasse bis 46 kg keinen Kämpfer. Der entscheidende Kampf gegen Hattorf (Harz) um den Poolsieg verpassten sie nur knapp. In der Trostrunde schlugen sie dann noch Dinklage und wurden somit Trostrunden-Sieger.
In einem Quervergleich mit dem Gymnasium Fallersleben war Kreuzheide unterlegen aber somit 3. des Landesentscheides.
Gymnasium Fallersleben musste im Finale wieder gegen Bockenem. Spannend bis zu letzt holte im letzten Kampf Marc Alexander Fitzlaff den entscheidenden Punkt für Fallersleben.
Sieger des Tages ist die Jungenmannschaft des Gymnasium Fallersleben.
Sie werden die Schulen des Landes Niedersachsen im Februar 2007 beim Bundesentscheid in St. Andreasberg vertreten.
Dies ist ein toller Erfolg für unsere Judokas, zumal bei den beiden Jungenmannschaften eine Gewichtsklasse nicht besetzt war.

 

Bericht: Ina-Maria Schinzel