MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg

SV Jembke und MTV Vorsfelde treffen im Spitzenspiel aufeinander

Tischtennis-Bezirksoberliga Im Endspurt der Saison spielt Neuhaus III gegen Helmstedt und Gifhorn. Wahrenholz empfängt den MTV.

 

Von Werner Appe

 

Wolfsburg. Mit sechs Begegnungen wird in der Tischtennis-Bezirksoberliga am Wochenende der Saisonendspurt eingeläutet. Im Mittelpunkt steht dabei das Spitzenspiel zwischen Tabellenführer SVJembke und dem Zweiten MTV Vorsfelde an Sonntag.

SSV Neuhaus III - TSV Germania Helmstedt (Fr., 20 Uhr). Nach dem klaren 9:2-Sieg im Hinspiel sind die Gastgeber auf jeden Fall wieder die Favoriten. Die Helmstedter werden als Vorletzter den Abstieg in die Bezirksliga kaum noch verhindern können.

TSV Meine - SV Jembke (Fr. 20  Uhr, Schulzentrum). Die Papenteicher leiden in der Rückrunde enorm unter dem Ausfall von Stammspielern. Sie setzten in den vergangenen sieben Partien schon 13 Spieler ein und bildeten daraus sogar 14 verschiedene Doppel. Ob unter diesen Umständen ein besseres Ergebnis als bei der 3:9-Hinspielniederlage herausspringt, ist mehr als fraglich.

TSV Germania Helmstedt - SV Sandkamp (Sa., 15.30 Uhr). Das Heimspiel gewann die Mannschaft um den Senioren-Landesvizemeister Uwe Bertram mit 9:4. In ähnlicher Dimension dürfte der Sandkämper Sieg beim Vorletzten auch diesmal ausfallen.

TTC Schwarz-Rot Gifhorn II - SSV Neuhaus III (Sa., 17 Uhr). In dieser Mittelfeldbegegnung gibt es keinen Favoriten. Das Vorrundenspiel gewannen die Kreisstädter, die Tabellenvierter sind, ganz knapp mit 9:7. Da spielte der SSVIII ohne Sebastian Seidel, und für die Rückrunde wurden beide Mannschaften umgestellt.

TTC Wahrenholz - MTV Vorsfelde (Sa., 17.30 Uhr). Für beide Mannschaften ist dieses Spiel das vorletzte der Saison. Der MTV hat bereits vier Punkte mehr als die Gastgeber und dazu das weitaus bessere Spielverhältnis, steht damit als Vizemeister und Teilnehmer an der Aufstiegsrelegation also schon fest. Die Wahrenholzer Mannschaft will an eigenen Tischen aber besser als bei der 4:9-Hinspielniederlage abschneiden.

SV Jembke - MTV Vorsfelde (So., 11 Uhr). Im Spitzenspiel gab es in Vorsfelde ein 8:8-Unentschieden, und das war der bisher einzige Punktverlust der Jembker Mannschaft. Dabei soll es auch bleiben, denn an eigenen Tischen wollen die Gastgeber wie bisher ohne Punktverlust bleiben. Den Zuschauern werden gutklassige Ballwechsel geboten.

Der SSV Neuhaus III - hier Matthias Lenz - empfängt morgen Helmstedt.