MTV 1862 e.V. Vorsfelde, 38448 Wolfsburg, Carl-Grete Str. 41
05363-71347
MTV 1862 e.V. Vorsfelde
Carl-Grete Str. 41
38448 Wolfsburg
Ein Sporttag ausschließlich für Frauen


 

175 Teilnehmerinnen testeten Zumba, Tai Chi und Biodanza - Walken stand ganz hoch im Kurs

 

Von Stephanie Boy

NORDSTADT. "Schultern nach hinten, Knie beugen, Bauchmuskeln anspannen" Laut hallen die Anweisungen von Sevgi Yildiz durch die Turnhalle des Schulzentrums Kreuzheide. "Raus aus dem Alltag" hieß ihr Kurs im Rahmen des Interkulturellen Frauensporttages.

 

175 Frauen kamen am Samstag acht Stunden lang zusammen, um sich kennen zu lernen und gemeinsam Spaß am Sport zu haben. Wegen des starken Regens musste allerdings der Schnupperkursus für Frauen, die gern Fahrradfahren lernen möchten, ausfallen.

 

 

Am Vormittag und am Nachmittag standen neben traditionellen Sportarten wie Wirbelsäulengymnastik, Bauch-Beine-Po oder Aerobic auch internationale Trendsportarten auf dem Programm. Wie zum Beispiel Zumba-Toning, ein Mix aus Aerobic und Latino-Tanz mit Hanteln, Tai Chi, bei dem Körper und Geist in Einklang gebracht werden, Feldenkrais, welches mit Leichtigkeit zu mehr Beweglichkeit führen soll, oder Biodanza zur Förderung der Vitalität und Lebensfreude.

 

 

Die größte Anzahl hatte sich fürs Walken angemeldet, so dass mit Silke Sperlich vom MTV Vorsfelde und Dagmar Bartak vom VfB Fallersleben gleich zwei Trainerinnen mit den Teilnehmerinnen "am Stock gingen". "Ich will unbedingt wieder Sport an der frischen Luft machen", begründete Bärbel Basselmann (64) ihre Teilnahme.

 

 

Die Organisation lag in den Händen des Stadtsportbunds, des Geschäftsbereichs Sport und Bäder, des Integrations- sowie des Gleichstellungsreferats. "Ziel ist es, das Bewusstsein für die gleichberechtigte Teilnahme von Frauen am Sport zu schaffen und ihre Bedürfnisse auch verstärkt mit in den Sportangeboten der Vereine aufzunehmen", erklärte Stadtsportbund-Vorsitzende Ursula Sandvoß.

 

 

Während einer gemeinsamen Mittagspause mit Gemüseauflauf vom Caf�xtrem und Grußworten von Bürgermeisterin Bärbel Weist traten Melissa, Anna-Lena, Hannah und Tanoa von der "HD-Crew" des TSV Heiligendorf unter Leitung von Tanzlehrerin Antje Paetz auf.

 

 

In der Kinderbetreuung bastelten Max (8 Jahre alt), die Brüder Noah und Elias und andere Jungen und Mädchen mit Kastanien.