Kinderschutz im MTV Vorsfelde

Leider ist sexualisierte Gewalt auch im Sport ein Thema, sei es im Leistungssport oder aber auch im Breitensport, also mitten im Leben eines Sportvereins.
Aus diesem Grund hat sich der Vorstand bereits vor 2 Jahren dazu entschlossen, ein Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Dieses Thema empfindet der Vorstand auch heute noch als umso dringlicher, als dass der MTV seit Jahren Ganztagsträger der Grundschule am Drömling Vorsfelde ist.
Bereits 2019 hat sich der MTV an die Sportjugend im LSB Niedersachsen gewandt, der für eine Schutzkonzeptentwicklung bereits seit Jahren einen Themenschwerpunkt auf das Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“  (PSG) gelegt hat.


Dann kam leider eine coronabedingte Pause, aber jetzt im September 2021 wurde der Beratungsprozess wieder aufgenommen.

Um folgendes Projekt einer Schutzkonzeptentwicklung geht es:

„Verein(t) zum Schutz vor sexualisierter Gewalt – AUSGEZEICHNET! – Schutzkonzeptentwicklung in Sportvereinen

Kinder und Jugendliche haben das Recht auf Schutz vor sexualisierter Gewalt. Professionell entwickelte Schutzkonzepte bieten Auseinandersetzung und Handlungssicherheit in diesem Thema.

Sexualisierte Grenzüberschreitungen und sexuelle Gewalt sind ungeheure Eingriffe in die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen, die auch im Sport passieren können. Sie können auch von Betroffenen gegenüber ihren Trainer*innen aus anderen Zusammenhängen heraus berichtet werden. Gemeinsam mit allen Sportvereinen in Niedersachsen möchten wir ein Miteinander entwickeln, das jeglicher Form von sexualisierter Gewalt vorbeugt und ein Hilfenetz für Betroffene spannt. Dafür hat der LandesSportBund Niedersachsen e.V. mit seiner Sportjugend den Beratungsprozess AUSGEZEICHNET! entwickelt.

Innerhalb dieses Beratungsprozesses begleiten ausgebildete Teams, sogenannte Tandems, die Entwicklung eines Schutzkonzeptes für die einzelnen Sportvereine in
den Landkreisen in denen sie zuständig sind“.   

Bei Interesse:

https://www.sportjugend-nds.de/fileadmin/user_upload/2015_Handlungsleitfaden_2._Auflage.pdf

Am Freitag, dem 17.09.2021, war es endlich so weit: Wir haben mit dem ersten Baustein des Prozesses begonnen, der Positionierung des Vorstands.

„In diesem ersten Handlungsbaustein ging es darum, den Schutz vor sexualisierter Gewalt zum Thema zu machen. Als Vorstandsmitglieder sind wir verantwortlich dafür, dass Mädchen und Jungen innerhalb unseres Vereins vor jeglicher Art von Gewalt, besonders sexualisierter Gewalt, bestmöglich geschützt werden. Unsere Aufgabe besteht darin, passgenaue Maßnahmen zu planen und für deren Umsetzung zu sorgen. Das erfordert in erster Linie einen offenen Umgang mit der Thematik. Gleichzeitig ist eine klare Positionierung für den Umgang mit Grenzverletzungen gegenüber Mädchen und Jungen notwendig. Dazu gehört auch, dass wir für uns klären, wie wir mit Regelverletzungen und bei einem Verdacht auf sexualisierte Gewalt umgehen möchten.“

Folgende Fachteams sind an diesem Prozess beteiligt

Stadt Wolfsburg, Koordination Kinderschutz, GB Jugend, Abt. Prävention
Dialog e.V.  (https://www.dialog-wolfsburg.de/%C3%BCber-uns/)
SportRegion OstNiedersachsen, Sportreferat für Bildung und Sportjugend
Sportjugend im LSB Nds., Team Jugendpolitische Grundsatzfragen
sowie
Vorstand MTV Vorsfelde

Weitere Bausteine werden folgen


Zur Zeit gehen wir davon aus, dass der gesamte Prozess bis zur Fertigstellung und vor allem Umsetzung des Konzeptes ca. 2 Jahre dauern wird.

Jedes Vereinsmitglied ist herzlich eingeladen, sich an diesem Prozess zu beteiligen.
Sollten Sie Interesse haben, wenden sie sich bitte direkt an meine Person,
hilsberg@mtv-vorsfelde.de.


Lutz Hilsberg
Vorsitzender