Marrit Ramacher und Bianca Baumgärtner 

Marrit turnte in Tschechien beim internationalen Friendchip Cup um das Ticket für Baku. Dies war der letzte Qualifikationswettkampf für die Jugend WM. Ramacher turnt in der Alterklasse 15/16 weiblich, wo sich bereits im laufenden Jahr 6 Sportlerinnen aus Deutschland bei Wettkämpfen qualifiziert hatten. Am Ende der Qualifikationswettkämpfe wird ein Ranking erstellt anhand der geturnten Punkte werden die 4 besten Deutschen in jeder Alterklasse mitgenommen, die die Qualifikationskrieterien in den Wettkämpfen erfüllt haben. Hierzu zählt der Gesamtwert der Pflicht- und Kürübung als auch der vorgegebene Schwierigkeitsgrad der Kür. Ramacher war für Tschechien gut vorbereitet, sie stand im Ranking vor dem Wettkampf auf Platz 2, allerdings waren die Plätze 2-5 im Ranking sehr knapp und es hätte auch noch alles passieren können. Marrit behielt die Nerven und lieferte einen guten Vorkampf ab, die internationale Konkurrenz auch Tschechien und Lettland war sehr stark, für das Finale der besten 8 reichte es mit Platz 6 am Ende, im Finale verbesserte sich Marrit mit einer sehr starken Übung nochmal auf Platz 4 als zweitbeste Deutsche im Teilnehmerfeld von 20 Starterinnen und verpasste Bronze ganz knapp. Im Synchronwettkampf startete sie mit Bettina Wöll aus München, die beiden hatten noch nie miteinander trainiert und es war eher ein Versuch, da es hier um eine mögliche Zusammensetzung der deutschen Synchronpaare für Baku ging. Die beiden passen aber perfekt zusammen und konnten sich auch ohne gemeinsames Training gegen starke Konkurrenz durchsetzen und erturnten sich im Finale die Silbermedaille, ein unglaubliches Erfolgserlebnis für uns. Nach dem Wettkampf wurde das Ranking erneut erstellt und wir mussten noch etwas Zittern, da alle anderen Turnerinnen auch starke Übungen zeigten. Als das Ranking dann öffentlich gemacht wurde, war die Freunde riesig, Marrit konnte ihren 2. Platz im Ranking verteidigen und wird für Deutschland bei der Jugend WM in Baku im Einzel als auch im Synchron starten. Im November geht es für Marrit nach Frankfurt ins Trainingslager und von dort aus fliegt die deutsche Delegation nach Baku. Marrit hat sich ihren Platz mehr als verdient und ich bin unheimlich stolz auf sie.