Faustball – 2. Bundesliga: Der MTV besiegt Düdenbüttel mit 3:0 – Knappes 2:3 gegen Brettorf II

Es geht bergauf: Der MTV (am Ball Gian Rudolph) steigerte sich.

Brettorf. Endlich wieder ein Erfolgserlebnis für die Faustballer des MTV Vorsfelde in der 2. Bundesliga! Im Brettorf gab es gegen den SV Düdenbüttel ein ungefährdetes 3:0. Es war erst der zweite Saisonsieg für die Eberstädter. Danach gab’s gegen die gut besetzte Reserve des Gastgebers ein knappes 2:3.

MTV Vorsfelde – SV Düdenbüttel 3:0 (11:7, 11:7, 11:6). „So erwarte ich das Team: Souverän, ständig mit Führung, hochkonzentriert, kämpferisch, motiviert und auf den Punkt hellwach“, resümierte Trainer Frank Kuwert-Behrenz nach einem sehenswerten und ungefährdeten Sieg. Gegen die Mannschaft aus der Stader Region ließ der MTV nichts zu und war Chef im Ring. „Es hat richtig Spaß gemacht zuzuschauen, wir haben unser altes Gesicht gezeigt.“

MTV Vorsfelde – TV Brettorf II 2:3 (6:11, 14:12, 8:11, 11:1, 8:11). Der Gastgeber hatte zwar gegen Düdenbüttel verloren, stellte aber um und ging mit ehemaligen Erstligisten und Nationalspielern an den Start. Die Eberstädter hatten es deutlich schwerer, in die Partie zu kommen. Nach verlorenem ersten Satz stellte Vorsfelde um, kämpfte sich ins Match und entschied Durchgang zwei mit 14:12 für sich. Dennoch blieben die Brettorfer bei ihrem Matchplan – und waren im dritten Satz erfolgreich. Der MTV reagierte, es wurde erneut gewechselt und umgestellt. „Gian Rudolph agierte im Zuspiel aus der Mitte heraus. Plötzlich war alles wie aus einem Guss. Brettorf war beim 1:11 absolut chancenlos“, so Vorsfeldes Trainer. Also ging es in den Entscheidungssatz. Bis zum 8:8 blieb alles offen. Was dann passierte, war aus MTV-Sicht „eine Art kollektiver Rückfall“. Unkonzentrierte Aktionen und leichte Fehler führten zur Niederlage: „Schade, dieser kurze Momente des Nachlassens wurde gleich bestraft.“ Dennoch bliebe festzuhalten, dass die Mannschaft über weite Strecken zu alter Stärke zurückgefunden habe. „Das lässt für die Rückrunde hoffen“, so der Coach.

Vorsfelde bleibt damit nach der Hinrunde Tabellensiebter in der Zehner-Staffel. Am Samstag geht es zum Rückrunden-Start in Hannover für den MTV gegen den TuS Empelde und die SG Coesfeld 06.

Wolfsburger Nachrichten, Seite 24, 07.12.2021