Handball-Oberliga: Großenheidorn siegt knapp – Drei Vertragsverlängerungen beim Gastgeber

Knappe Kiste: Hannes Barnsche (r.) und der MTV Vorsfelde unterlagen dem MTV Großenheidorn mit 33:34.foto: Boris Baschin

Vorsfelde. Niederlage im Spitzenspiel für Handball-Oberligist MTV Vorsfelde: Gegen den Tabellenzweiten MTV Großenheidorn verlor die Mannschaft von Trainer Daniel Heimann mit 33:34 (15:16) und bleibt auf dem dritten Tabellenplatz. „Wir müssen die Niederlage schmerzvoll akzeptieren. Es war nicht unser bestes Spiel“, sagte Heimann.

Die Vorsfelder wurden von Großenheidorn in Manndeckung genommen, noch mehr als das machte den Hausherren zu schaffen, dass mit Yannik Schilling und Paul Mbanefo zwei Spieler bereits innerhalb der ersten sieben Minuten mit Zeitstrafen belegt wurden. „Wir sind sofort in eine Risiko-Spielsituation gekommen, das hat uns zu schaffen gemacht“, so Heimann.

Nach sechs Minuten lagen die Vorsfelder letztmals vor der Pause vorn, nach Wiederanpfiff übernahmen die Gastgeber dann erstmals wieder die Führung. „Wir sind die ganze Zeit einem Rückstand hinterhergelaufen, kommen dann aber mit viel Tempo, Leidenschaft und Wille aus der Halbzeit. Dass es nicht zumindest zu einem Punkt reichte, lag an der Abschlussquote, die wir brauchen. Wir haben zwei, drei Bälle weggeworfen“, so Heimann.

Vor der Niederlage gegen Großenheidorn waren die Vorsfelder sechs Spiele ungeschlagen geblieben. Einzig den Saisonauftakt beim VfL Hameln hatte der MTV verloren, die letzten vier Partien in Folge wurden gewonnen. „Es ist noch früh in der Saison, aber ein Punkt wäre verdient gewesen“, haderte der Coach, der in der Schlussphase selbst die gelbe Karte sah, da er sich über die Leistung der Schiedsrichter beschwert hatte, mit dem Ergebnis. „Sie haben nicht die Linie durchgezogen, die sie in der ersten Halbzeit gefahren hatten. Darüber hatte ich mich aufgeregt.“

Übrigens: Obwohl die Saison noch in den Kinderschuhen steckt, hat der MTV ligenunabhängig drei vorzeitige Vertragsverlängerungen bekanntgegeben. Mit Kapitän Markus Thiele, seinem Bruder Jannis Thiele sowie mit Co-Kapitän und Torwart Thomas Krüger hat bereits ein Trio für die kommende Saison zugesagt. „Das freut mich total. Sie sind mittlerweile auch echte Vorsfelder, da sie schon jahrelang hier bei uns spielen“, so MTV-Teammanager André Frerichs stolz. „Wir wollen auf Kontinuität bauen. Derzeit ist die Mannschaft intakt und daran wollen wir mehr arbeiten.“

MTV: Schwarz (3), Aselmann, J. Thiele, Weber, Bransche (3), Mbanefo (2), Krüger, M. Thiele (3), Sievert, Frädermann (1), Schilling (1), Hoffmann (9), Nowak (7), Sperling (4). hk

Wolfsburger Allgemeine, Online, Seite 30, 08.11.2021